SW Eppendorf und die TuS Kaltehardt lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:3 endete.

BL W 10

Wilde rettet Punkt in letzter Minute

RS
13. April 2017, 22:35 Uhr

SW Eppendorf und die TuS Kaltehardt lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:3 endete.

Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt. Im Hinspiel war Kaltehardt mit 0:4 krachend untergegangen.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Eppendorf Meißner, Strehlau und Schüttig für Schulte, Pimkin und Baltruschat aufliefen, starteten bei der TuS Kaltehardt Kovalik und Löhken statt Köhler und Basra.

Die 50 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Yaser Omidvand brachte SW Eppendorf bereits in der zehnten Minute in Front. Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des Gastgebers. Anstelle von Thorsten Löhken war nach Wiederbeginn Andreas Ladwig für Kaltehardt im Spiel. Patrick Polanik traf zum 1:1 zugunsten des Gasts (58.). Dass Eppendorf in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Marvin Meißner, der in der 80. Minute zur Stelle war. Tobias Wilde, der von der Bank für Dennis Hendel kam, sollte für neue Impulse bei der TuS Kaltehardt sorgen (82.). Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Wilde bereits wenig später besorgte (85.). Eine Minute später ging SW Eppendorf durch den zweiten Treffer von Meißner in Führung. In der 90. Minute sicherte Wilde seiner Mannschaft mit dem Ausgleich zum 3:3 das Unentschieden. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Dieter Kroll (Recklinghausen) die Begegnung beim Stand von 3:3 schließlich abpfiff.

Eppendorf ließ im Tableau zuletzt Federn, nachdem man in den vergangenen neun Spielen keinen Sieg eingefahren hatte. Trotz eines gewonnenen Punktes fällt SW Eppendorf in der Tabelle auf Platz 13.

In den letzten fünf Partien ließ Kaltehardt zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich fünf. Die TuS Kaltehardt bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz neun. Am nächsten Montag reist Eppendorf zum FC Neuruhrort, zeitgleich empfängt Kaltehardt die TuS Heven.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren