Ein Tor machte den Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten aus – TuS Ennepetal siegte mit 2:1.

OL W

Pflichtaufgabe erfüllt

RS
13. April 2017, 22:43 Uhr

Ein Tor machte den Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten aus – TuS Ennepetal siegte mit 2:1.

Die Überraschung blieb aus: Gegen den Gast kassierte die Spvgg Erkenschwick eine Niederlage. Das Hinspiel hatte Erkenschwick bei Ennepetal mit 2:1 für sich entschieden.

Erkenschwick brachte im Vergleich zum letzten Spiel Konarski, Solak und Demiroglu für Kampmann, Coemez und Mrowiec von Beginn an. Nach nur 14 Minuten verließ Abdulah El Youbari von TuS Ennepetal das Feld, Stefan Siepmann kam in die Partie. TuS Ennepetal ging durch Robin Gallus in der 34. Minute in Führung. Für das 2:0 von Ennepetal zeichnete Kai Strohmann verantwortlich (39.). TuS Ennepetal hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Gallus von Ennepetal den Platz. Für ihn spielte Ozan Simsek weiter (52.). In der 62. Minute stellte die Spvgg Erkenschwick personell um: Per Doppelwechsel kamen Ibrahim Erdem und Ivan Benkovic auf den Platz und ersetzten Dennis Weßendorf und Elvedin Ceric. Ein Eigentor von TuS Ennepetal in der 63. Minute brachte Erkenschwick den 1:2-Anschluss. Obwohl Ennepetal nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es die Spvgg Erkenschwick zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

Erkenschwick klebt das Pech weiter an den Füßen. Die Niederlage gegen TuS Ennepetal war bereits die achte am Stück in der Liga. Die Spvgg Erkenschwick sammelt weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile 19 zusammen hat. Ansonsten stehen noch drei Siege und fünf Unentschieden in der Bilanz. Im Angriff des Gastgebers herrscht Flaute. Erst 27-mal brachte der Tabellenletzte den Ball im gegnerischen Tor unter.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Ennepetal seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt drei Spiele ist es her. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich TuS Ennepetal in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Am nächsten Montag (15:00 Uhr) reist Erkenschwick zu FC Brünninghausen, gleichzeitig begrüßt Ennepetal FC Gütersloh auf heimischer Anlage.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren