Mit 0:2 verlor die TuS Ascheberg am Sonntag zu Hause gegen die SuS Kaiserau.

BL W 8

Stender schießt SuS Kaiserau zum Sieg

RS
26. März 2017, 17:41 Uhr

Mit 0:2 verlor die TuS Ascheberg am Sonntag zu Hause gegen die SuS Kaiserau.

Kaiserau ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Ascheberg einen klaren Erfolg. Das Hinspiel hatte die SuS Kaiserau für sich entschieden. Damals hieß das Ergebnis 3:0.

Kaiserau tauschte diesmal drei Spieler in der Startaufstellung. Für Weiß, Milcarek und Kupfer standen heute Aktas, Prüfel und Pfahl auf dem Platz. Nach nur zehn Minuten verließ Henning Ulrich Steffen von SuS Kaiserau das Feld, Nils Wyborny kam in die Partie. Marc Simon Stender nutzte die Chance für die SuS Kaiserau und beförderte in der 26. Minute das Leder zum 1:0 ins Netz. Ascheberg brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Kaiserau hatte bis zur Pause Bestand. Zum Seitenwechsel ersetzte Dustin Hölscher von der TuS Ascheberg seinen Teamkameraden Hendrik Heubrock. Per Elfmeter erhöhte Stender in der 67. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer. Damit schoss er das 2:0 für die SuS Kaiserau. Schlussendlich reklamierte der Gast einen Sieg in der Fremde für sich und wies Ascheberg in die Schranken.

In den letzten fünf Partien ließ die TuS Ascheberg zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich vier. Die Offensive von Ascheberg strahlt insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die TuS Ascheberg bis jetzt erst 25 Treffer zutage förderte.

Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte Kaiserau seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt acht Spiele ist es her. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich die SuS Kaiserau in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Nächster Prüfstein für Ascheberg ist der SC Husen Kurl. Kaiserau misst sich am selben Tag mit dem VfL Kamen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren