Das erste Mal ist immer etwas Besonderes. Am Sonntag will der ETB am liebsten gleich zwei erste Male erleben.

OL NR

ETB will Rucksack endlich ablegen

Cedrik Pelka
10. März 2017, 22:15 Uhr

Das erste Mal ist immer etwas Besonderes. Am Sonntag will der ETB am liebsten gleich zwei erste Male erleben.

Eines davon wird auf jeden Fall klappen: Athanasios Tsourakis wird zum ersten Mal als frischgebackener Vater auflaufen. Das zweite „erste Mal“ steht schon eher auf der Kippe. Im Kellerduell gegen den Abstiegskandidaten aus Hö.-Nie. soll endlich der erste Dreier zu Hause klappen und die Negativserie beendet werden. „Das ist wie ein schwerer Rucksack, den wir auf unseren Schultern haben. Wir müssen den ablegen“, sagt ETB-Trainer Manfred Wölpper.

ETB will 21 Punkte holen

Er weiß, dass das nicht nur eine Frage des Kampfes ist, „sondern auch eine Kopfsache.“ Dem Essener Coach ist es dabei ganz egal, wie die ersten drei Punkte gewonnen werden. Hauptsache, sie sind am Ende irgendwie da. „Es kann von mir aus auch ein ganz, ganz, ganz dreckiger Sieg werden“, so Wölpper. Das soll dann der Startschuss für die weiteren Spiele werden. „Wir wollen aus den nächsten 14 Spielen 21 Punkte mitnehmen“, erklärt Wölpper das Ziel. Ob das klappt, wird sich zeigen. „Wir müssen mit unglaublicher Leidenschaft spielen. Ab jetzt ist jedes Spiel ein Charakterspiel.“

Bei dem ersten werden Ridvan Avci und Christopher Zeh verletzungsbedingt fehlen. Der Einsatz von Robin Fechner und Bernad Gllogjani ist noch fraglich, obwohl Trainer Wölpper eher ein gutes Gefühl hat.

Autor: Cedrik Pelka

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren