Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 7. Spieltag.

BVB II: Einzelkritik gegen Cottbus II

Hünemeier ging voran

tt
07. September 2007, 08:54 Uhr

Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen? Hier erfahren sie es! Heute mit dem 7. Spieltag.

Marcel Höttecke (2): Starke Partie des Schlussmanns. Entschärfte drei gefährliche Situationen, war sicher bei hohen Bällen.
Mehmet Akgün (3): Kam für Nico Hillenbrand auf der rechten Seite, agierte sehr laufstark. Konzentrierte sich ganz auf seinen Defensiv-Part.
Uwe Hünemeier (2+): Ging als Kapitän voran. Gutes Stellungsspiel, stimmte die Team-Kollegen verbal ein, gewann wichtige Zweikämpfe und erzielte ein Tor.
Martin Amedick (2): Die Verstärkung aus dem Profi-Lager ließ nichts anbrennen, harmonierte gut mit Hünemeier und bewies Lufthoheit.
David Vrzogic (3): Defensiv noch mit der einen oder anderen Schwierigkeit, insgesamt aber mit Aufwärtstrend. Gute Ansätze im Spiel nach vorne.
Patrick Njambe (2): Gelungene Vorstellung im defensiven Mittelfeld, wo er mit ganz geringer Fehlerquote spielte. Sehr konzentriert und zweikampfstark.
Christian Eggert (4): Er kann sicherlich mehr. Leistete sich gerade im zweiten Durchgang mehrere Fehlpässe, die leicht hätten ins Auge gehen können. Wirkte nicht so wach, wie man es von ihm gewohnt ist.
Jasin Öztekin (3+): Das Timing beim Abspiel muss er überarbeiten, aber er ist immer für gefährliche Aktionen und Dribblings gut. Bei Standards ist mehr Konzentration angebracht.
Sebastian Hille (3): Als hängende Spitze mit großem Einsatz und seiner Tor-Premiere für Dortmund.
Denis Omerbegovic (3): Im Aufbau offenbarte der ehemalige Ahlener einige Schwächen, doch als Teamplayer war er erneut unheimlich wichtig.
Christopher Nöthe (3+): Kam von der Bank ins Spiel, vergab zunächst eine große Chance, machte es aber danach besser und erzielte ein wichtiges Tor.

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren