Borussia Mönchengladbachs U23 gegen die Reserve von Borussia Dortmund: Das ist am kommenden Freitagabend (19 Uhr, Grenzlandstadion) das große Gipfeltreffen in der Regionalliga West.

RL West

Das große Borussia-Gipfeltreffen

Krystian Wozniak
02. November 2016, 17:30 Uhr
Foto: Micha Korb

Foto: Micha Korb

Borussia Mönchengladbachs U23 gegen die Reserve von Borussia Dortmund: Das ist am kommenden Freitagabend (19 Uhr, Grenzlandstadion) das große Gipfeltreffen in der Regionalliga West.

„Es ist eine schwierige, aber auch schöne Aufgabe, die uns bevorsteht“, sagt Trainer Arie van Lent. Schwierig, weil mit Borussia Dortmund der derzeitige Tabellendritte ins Grenzlandstadion kommt. 30 Punkte brachten die Schwarz-Gelben bislang auf das eigene Konto – drei weniger als die Fohlenelf, die die Tabelle der Regionalliga West anführt. Schwierig dürfte die Aufgabe auch werden, weil mit Dortmund eine sehr spielstarke Mannschaft zu Gast ist. Zudem sind die Dortmunder noch die einzige ungeschlagene Mannschaft in der Liga. „Der BVB ist sehr schnell im Umschaltspiel – sowohl nach vorne als auch nach hinten. Zudem ist er sehr lauffreudig und verfügt über ein Team, das sich aus erfahrenen, älteren und jungen Spielern zusammensetzt“, sagt van Lent.

Der Respekt beruht auf Gegenseitigkeit. "Ich habe die Gladbacher jetzt mehrmals gesehen und muss sagen, dass sie eine bärenstarke Mannschaft beisammen haben. Das ist schon alles sehr gut. Wir freuen uns auf dieses Spiel", sagt Ingo Preuß, Teammanager des BVB II. "Diese Topspiele sind es, denen wir besonders entgegenfiebern, ergänzt Ex-Profi van Lent.

Der ersten Saison-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den Bonner SC (1:2) kann der Gladbacher Coach sogar etwas Positives abgewinnen: „Es war klar, dass unsere Serie von 13 Spielen ohne Niederlage irgendwann reißen wird. Dass dies nun vor dem Topspiel passiert ist, hat die Sinne noch einmal geschärft. Wir wissen, was wir gegen Dortmund wieder besser machen müssen. Wir müssen den Gegner in Bedrängnis bringen“, fordert van Lent, dem mit Ausnahme der beiden Langzeitverletzten Joel Mero und Moritz Nicolas der gesamte Kader zur Verfügung steht.

Auf Seiten des BVB werden nur die Langzeitverletzten Moritz Fritz und David Solga ausfallen. Preuß erwartet eine enge Partie: "Am Ende wird wohl die Tagesform entscheiden. Vielleicht gewinnt die Mannschaft, die in Führung geht."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren