Mit der SpVgg Erkenschwick II kommt ausgerechnet der bisherige Überflieger der Saison ins Badeweiherstadion Marl. 16:4 Tore und die Maximalpunktzahl von Neun stehen derzeit auf dem Konto des Gastes. Eine schwere Aufgabe also für die Reserve des VfB Hüls, momentan Tabellenvorletzer.

Bezirksliga 12: 4. Spieltag, Expertentipp von Christos Karaissaridis (Co-Trainer VfB Hüls II)

"...dann hauen die uns auch ein paar Dinger rein"

Sven Heimes
30. August 2007, 15:30 Uhr

Mit der SpVgg Erkenschwick II kommt ausgerechnet der bisherige Überflieger der Saison ins Badeweiherstadion Marl. 16:4 Tore und die Maximalpunktzahl von Neun stehen derzeit auf dem Konto des Gastes. Eine schwere Aufgabe also für die Reserve des VfB Hüls, momentan Tabellenvorletzer. "Daher sind wir auch auf Hilfe von oben angewiesen" sagt Christos Karaissaridis, Co-Trainer des Bezirksligisten.

Vor allem die Abwehr soll gestärkt werden, "denn wenn die Erkenschwicker einmal vor unserem Tor auftauchen, hauen die uns auch ein paar Dinger rein" weiß Karaissaridis natürlich um die starke Offensive des Gegners, der wohl der Topfavorit auf den Aufstieg in die Landesliga ist.

Eine "Igel-Taktik" will man aber nicht fahren. Ganz nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" sollen die Hülser Spieler auch durchaus nach vorne spielen, die Erkenschwicker stören und deren Spielaufbau möglichst früh unterbrechen. Christos Karaissaridis: "Wir wollen uns eben nicht nur ganz nach hinten ziehen. Um aber nicht unterzugehen muss unser sehr junger Kader über die gesamte Spieldauer konzentriert bleiben und abgeklärter auftreten als in den vergangenen Spielen. Da haben wir aus diesem Grund zu viele Punkte liegen lassen." Trotz des bisher nur einen Punktes will der Co-Trainer aber noch nicht von einem Fehlstart sprechen.

Hier der Expertentipp von Christos Karaissaridis:

Autor: Sven Heimes

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren