Im Streit um den neuen Grundlagenvertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat Liga-Präsident Reinhard Rauball vor neuerlichen Grabenkämpfen zwischen Profis und Amateuren gewarnt.

Grabenkämpfen zwischen Profis und Amateuren

Rauball mahnt

dpa
06. Oktober 2016, 12:32 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Im Streit um den neuen Grundlagenvertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat Liga-Präsident Reinhard Rauball vor neuerlichen Grabenkämpfen zwischen Profis und Amateuren gewarnt.

"Eine Eskalation sollte verhindert werden", appellierte Rauball in einem Interview des Fachmagazins "kicker" an die Adresse des DFB. Dessen Vizepräsident Rainer Koch hatte zuletzt öffentlich mehr Geld für die Amateure gefordert. "Wir sind irritiert", kommentierte Rauball die Aussagen Kochs.

Es gebe seit einiger Zeit in den wesentlichen Punkten Einvernehmen zwischen DFB und Deutscher Fußball Liga, betonte Rauball. "Dass jemand, der selbst am Verhandlungstisch saß und die gemeinsamen Eckpunkte mitgetragen hat, nun in der Presse Nachforderungen stellt, ist neu und nicht hinnehmbar", erklärte der Liga-Boss. Er habe daher in einem Brief an DFB-Präsident Reinhard Grindel darum gebeten, "die Dinge intern und öffentlich klarzustellen".

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren