Auch am Samstagabend nach dem 4:1-Pokalsieg gegen Villingen hatte Schalke-Manager Christian Heidel nichts zu vermelden. Er sprach nur über das Spiel.

Noch keine Zugänge

Schalke-Manager Heidel pokert

Andreas Ernst
20. August 2016, 21:30 Uhr

Auch am Samstagabend nach dem 4:1-Pokalsieg gegen Villingen hatte Schalke-Manager Christian Heidel nichts zu vermelden. Er sprach nur über das Spiel.

Eins steht fest: Vom Sechstligisten FC 08 Villingen kommen die beiden Spieler, die Manager Christian Heidel vom Bundesligisten Schalke 04 noch verpflichten will, nicht. "Da waren aber schon ein paar Gute drin", sagte Heidel anerkennend nach dem königsblauen 4:1-Erfolg in der 1. Runde des DFB-Pokals.

Heidels Suche nach neuen Spielern ist zwar beendet - die Verhandlungen mit den abgebenden Vereinen noch nicht. Auch am Samstagabend nach dem Pokalspiel ließ sich Heidel nicht in die Karten schauen und wiederholte einmal mehr: "Es gibt nichts zu vermelden." Vor einer Woche hatte Heidel beim Schalke-Tag angekündigt, innerhalb der nächsten Woche weitere Zugänge zu verkünden. Für diese zeitliche Begrenzung, gab Heidel zu, könne er sich selbst auf die Mütze hauen. Am Sonntag endet nun die Woche. "Da werde ich dann morgen wohl nochmal Gas geben", sagte Heidel in Freiburg und lachte danach.

Mit der Leistung des Teams war Heidel einverstanden: "Jeder erwartet von einem Bundesligisten, dass er bei einem Amateurverein zehn Tore schießt. Heutzutage spielt man auch in der 6. Liga Fußball. Die Gladbacher haben nur mit 1:0 bei einem Verein gewonnen, den ich noch nie gehört habe", erklärte der Manager. Die Pausen-Ansprache von Trainer Markus Weinzierl hörte sich Heidel gar nicht an. Er loste zur Freude des Publikums die Achtelfinal-Paarungen des Südbaden-Pokals aus.

Autor: Andreas Ernst

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren