Werner Lotz, Meidericher Vizemeister von 1964 und 145mal für die Zebras in der Bundesliga am Ball, ist leider schwer erkrankt.

Werner Lotz

MSV beteiligt sich an Crowdfunding-Aktion

RS
11. August 2016, 12:34 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Werner Lotz, Meidericher Vizemeister von 1964 und 145mal für die Zebras in der Bundesliga am Ball, ist leider schwer erkrankt.

Um ihm und auch seinem ebenfalls erkrankten Sohn Uli ein behindertengerechtes „Wohnen daheim“ zu ermöglichen, hat seine Enkelin Nathalie Lotz jetzt einen Crowdfunding-Aufruf gestartet.

„Als wir von den Bemühungen erfahren haben, waren wir wirklich gerührt. Der MSV unterstützt nicht nur die Aktion und würde sich freuen, wenn unsere Fans und die Menschen in Duisburg hier helfen können, wir beteiligen uns selbstverständlich für einen so verdienten Spieler und Menschen ebenfalls finanziell“, sagt MSV-Präsident Ingo Wald.

Gesammelt wird für eine Renovierung, behindertengerechte Möbel und ein behindertengerechtes Badezimmer. „Unsere Familie und meine Mutter können dies finanziell einfach alleine nicht schaffen. Deshalb hoffen wir auf zahlreiche Unterstützer“, erklärt Nathalie Lotz. „Mir liegt dieses Projekt wirklich sehr am Herzen. Für den Einzelnen ist es eine kleine Entbehrung, für mich bedeutet es die Welt.“

Werner Lotz bestritt zwischen 1957 und 1969 erst in der damaligen Oberliga West, dann in der 1963 neu gegründeten Bundesliga insgesamt 288 Spiele in ZebraStreifen und erzielte dabei 55 Tore. Am 24. August 1963 stand Lotz für den MSV am allerersten Bundesliga-Spieltag überhaupt auf dem Rasen, als die Meidericher beim Karlsruher SC einen furiosen 4:1-Sieg feierten.

Alle weiteren Informationen und Daten zur Crowdfunding-Aktion für Werner Lotz gibt es hier.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren