Adler Riemke hat mit einem 2:0-Sieg bei den Sportfreunden Bulmke einen kompletten Fehlstart in die neue Saison vermieden. Die Bochumer betrieben damit eine Woche nach der 0:1-Niederlage im Derby gegen Teutonia Riemke Wiedergutmachung und entführten drei Punkte aus Gelsenkirchen. „Das war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche“, lobte Adler-Coach Norbert Sikora. Auf der anderen Seite ist der Fehlstart für die Bulmker, die das Tabellenende zieren, perfekt. [i]Ein Ortstermin[/i]

Bezirksliga 13: Adler Riemke schlägt SF Bulmke

„Wir hätten heute nicht verlieren müssen“

stebla
19. August 2007, 19:49 Uhr

Adler Riemke hat mit einem 2:0-Sieg bei den Sportfreunden Bulmke einen kompletten Fehlstart in die neue Saison vermieden. Die Bochumer betrieben damit eine Woche nach der 0:1-Niederlage im Derby gegen Teutonia Riemke Wiedergutmachung und entführten drei Punkte aus Gelsenkirchen. „Das war eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche“, lobte Adler-Coach Norbert Sikora. Auf der anderen Seite ist der Fehlstart für die Bulmker, die das Tabellenende zieren, perfekt. [i]Ein Ortstermin[/i]

Die Anfangsphase gehörte dem Gastgeber, Riemke wirkte dagegen in den ersten 25 Minuten sehr nervös. „Wir waren in der Anfangsphase sehr verunsichert und haben schlecht gespielt“, sagte Sikora. Logische Folge wäre die frühe Führung für die Gelsenkirchener gewesen, doch Fabrice Meinert, Daniel Schnellhase und Pierre Putze vergaben beste Möglichkeiten. „Wir hatten in dieser Phase alles im Griff und hätten in Führung gehen müssen“, zeigte sich SF-Trainer Dirk Symalla frustriert über die ausgelassenen Torchancen. In der 28. Spielminute ging Riemke überraschend in Führung - Christian Bogusz konnte nach einem Eckball von Martin Tappe-Tiemann das 1:0 für die Gäste erzielen. „Nach dem Gegentreffer war ein Bruch im Spiel meiner Mannschaft zu erkennen. Ich kann mir selbst nicht erklären, warum das so war“, sagte Symalla.

[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/004/164-4209_preview.jpeg Niedergeschlagene Bulmker nach dem Treffer zum 2:0 für Adler Riemke (RS-Team: stebla)[/imgbox]Mit der glücklichen Führung für die Bochumer ging es dann in die Pause.

Spielerisch hatte die zweite Halbzeit nur wenig Vorzeigbares zu bieten. Bulmke hatte mehr Ballbesitz, konnte sich gegen die kampfstarken Gäste aber nur selten durchsetzen und die Gastgeber selbst wirkten oft zu ungestüm - richtige Torraumszenen waren Mangelware. Trotz der Feldüberlegenheit wollte für Bulmke nicht Zählbares herausspringen, stattdessen fiel auf der anderen Seite das 2:0. Steven Murru schaltete in der 54. Minute nach einem Freistoß am schnellsten und schob am machtlosen Bulmker Keeper vorbei ins Tor.

In der Schlussphase setzte Bulmke dann alles auf eine Karte, doch ein Tor wollte nicht mehr fallen. Über die gesamten 90 Minuten betrachtet war der Sieg für die Gäste glücklich, ein Unentschieden wäre wohl verdienter gewesen. Diese Ansicht teilte auch der Bulmker Coach: „Gegen die heutige Riemker Mannschaft braucht man nicht verlieren. Wir haben zu wenig aus der starken Anfangsphase gemacht und uns durch zwei Tore nach Standardsituationen um den verdienten Lohn gebracht.“ Sikora lobte nach dem Spiel seine Mannschaft: „Das war ein Arbeitssieg, ich bin froh über die drei Punkte. Die Mannschaft hat eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche gezeigt.“

Bulmke trifft am nächsten Spieltag auf SV Horst Emscher 08. Adler Riemke empfängt im heimischen Stadion SV Phönix Bochum.

Autor: stebla

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren