Im Spiel der Kreisliga A1 DU/MH/DIN zwischen dem TuSpo Huckingen und TSV Heimaterde kam es zu einem tragischen Unglück. Ein Spieler der Gäste verletzte sich schwer am Kopf.

TuSpo Huckingen

Tragischer Unfall - Spieler im künstlichen Koma

RS
06. Juni 2016, 13:52 Uhr

Foto: Elmar Redemann

Im Spiel der Kreisliga A1 DU/MH/DIN zwischen dem TuSpo Huckingen und TSV Heimaterde kam es zu einem tragischen Unglück. Ein Spieler der Gäste verletzte sich schwer am Kopf.

Einen dramatischen Nachmittag erlebten alle Beteiligten beim Kreisliga-Spiel zwischen dem TSV Heimaterde und TuSpo Huckingen. Es lief bereits die 89. Minute, als es zu einer tragischen Situation kam. Nach einem Freistoß für Heimaterde prallten ein Spieler der Heimmannschaft und einer der Gäste zusammen. Der Spieler blieb bewusstlos liegen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach derzeitigem Stand befindet sich der Duisburger offenbar immer noch in Lebensgefahr. Er musste ins künstliche Koma versetzt werden.

Ralf Zils, Trainer des TSV Heimaterde, beschrieb die Szene aus seiner Sicht: "Wir haben einen Freistoß von der rechten Seite. Ein Spieler von uns und sein Gegenspieler sind hochgegangen. Der Spieler von Huckingen fiel dann mit dem Kopf auf den Boden, ein Mitspieler fiel ihm leider auch noch auf den Kopf."

Von TuSpo Huckingen haben wir bisher noch niemanden für eine Stellungnahme erreicht.

Bereits jetzt gingen viele Genesungswünsche anderer Vereine ein.

Auch RevierSport wünscht dem verletzten Spieler eine schnelle und vollständige Genesung.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren