Mit dem Match zwischen Borussia Mönchengladbach und dem MSV Duisburg startet die U19-Bundesliga West am kommenden Samstag (14 Uhr) in ihre neue Runde. Mit fünf Partien geht es am Sonntag weiter, darunter auch das Prickel-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Bochum, die beide mit neuen Trainern aufwarten. Im Kampf um die Spitze als auch gegen den Abstieg bleibt es trotz vieler Veränderungen bei den üblichen Verdächtigen. RS sagt, warum – im RS-Kurz-Check zur Saison 2007/2008.

U19-Bundesliga West im Kurz-Check zum Start

Die üblichen Verdächtigen

16. August 2007, 21:18 Uhr

Mit dem Match zwischen Borussia Mönchengladbach und dem MSV Duisburg startet die U19-Bundesliga West am kommenden Samstag (14 Uhr) in ihre neue Runde. Mit fünf Partien geht es am Sonntag weiter, darunter auch das Prickel-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Bochum, die beide mit neuen Trainern aufwarten. Im Kampf um die Spitze als auch gegen den Abstieg bleibt es trotz vieler Veränderungen bei den üblichen Verdächtigen. RS sagt, warum – im RS-Kurz-Check zur Saison 2007/2008.

FC Schalke 04

Lediglich fünf Spieler aus der Vorjahrestruppe sind geblieben. Dennoch konnte die runderneuerte Mannschaft schon in der Vorbereitung unter anderem durch den Sieg beim internationalen Turnier in Oberndorf überzeugen. Allerdings zählt Trainer Norbert Elgert seine Kicker unter diesen Voraussetzungen nicht zu den Top-Favoriten auf die Meisterschaft und nimmt ihnen jeden "negativen Druck" von den Schultern.

Prognose: Da die U17 von Coach Manfred Dubski die Meisterschaft in der B-Jugend-Regionalliga West nur ganz knapp verpasst hat, dürfte die Jung-Jahrgänge auch eine Altersstufe höher eine gute Rolle spielen. Schalke landet wieder unter den ersten vier Teams, für ganz oben wird es diesmal nicht reichen.
Borussia Dortmund

Mit dem neuen Coach Peter Hyballa und einem vielversprechenden Kader startet der BVB in die Saison. Der Stamm der Truppe stand in den vergangenen zwei Jahren jeweils im Finale um die Deutsche U17-Meisterschaft, wird auch in der höheren Altersstufe ein Wörtchen um den Titel mitreden wollen. Das wurde in der Vorbereitung unter anderem durch einen 6:0-Kantersieg über Eintracht Frankfurt untermauert. "Ich glaube, dass wir ganz oben angreifen können", bemerkt Hyballa, der seine Mannschaft auch "ergebnisorientiert" auftreten lassen will.
Prognose: Der BVB gehört zu den ganz heißen Titel-Kandidaten. Auch, weil man mit Peter Hyballa einen Coach hat, der nicht lange um den heißen Brei herumredet und seiner Truppe so schon im Vorweg die Ausreden nimmt.

MSV Duisburg

Eine rundum erneuerte Truppe muss MSV-Coach Uwe Schubert zusammen schweißen. Der Linien-Chef suchte deutschlandweit nach Verstärkungen, holte Berkan Köroglu aus Augsburg, Robert Kruppa aus Cottbus und Luka Odak von Bayern München. "Sie haben die Eingewöhnung prima gemeistert, konnten sich schnell integrieren", freut sich Schubert, der "erneut eine gute Rolle spielen" will. Ein Unterfangen, das auch dank starker Eigengewächse wie Matthias Tietz durchaus realistisch erscheint.
Prognose: Man reiht sich früh ins vordere Mittelfeld der Tabelle ein, wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Rot-Weiss Essen

Klar darf sein, die Bundesliga West muss als Bühne für den Club gehalten werden. Das Trainergespann Sven Demandt und Markus John lässt auch keinen Zweifel daran aufkommen. "Die Chance ist da für unsere Jungs, es Niklas Andersen nachzutun", erklärt John. Der Defensivmann schaffte den Sprung in den Regionalligakader. Ein Ansporn auch für die anderen. Ein Platz unter den ersten sechs Teams wäre eine sehr befriedigende Ausbeute, dafür sollte es aber keine Aussetzer geben, insbesondere der letztjährige Start ging in die Hose.
Prognose: Essen gehört zur Gruppe, die die Spitzenteams beobachtet und sich in Einzelfällen gegen die "Überflieger" behaupten muss. Mit dem Keller sollte die Auswahl nichts zu tun haben.
VfL Bochum

Nach der verkorksten letzten Saison befindet sich der VfL Bochum im Umbruch. Mit Michael Oenning wurde ein hauptamtlicher Trainer eingestellt, der zugleich die Arbeit seiner Kollegen bei den jüngeren Teams lenken soll. "Ich spüre eine positive Grundstimmung", erklärt der bisherige Wolfsburger, der sich im neuen Umfeld zunächst als Beobachter betätigte. Er bekam durchaus positive Test-Ergebnisse zu sehen, zuletzt ließ man durch ein 1:0 gegen Sao Paulo aufhorchen.
Prognose: Bochum kann sich nach dem Fast-Abstieg im Spitzen-Sextett zurückmelden, auch wenn es für ganz vorne nicht reichen wird.

Preußen Münster
Als Westfalen-Meister haben sich die Preußen für die Bundesliga qualifiziert, die nun mit allen Mitteln gehalten werden soll. Neu-Trainer Holger Stemmann kann bei diesem Unterfangen auf einen 25 Mann-Kader bauen, mit dem Verletzungs-Ausfälle besser kompensiert werden sollen. Für Kapitän Timo Woltering und die meisten seiner Mitstreiter ist das Oberhaus absolutes Neuland, dennoch ist Stemmann, auch aufgrund der positiven Test-Vorstellungen, von seinen Mannen überzeugt: "Vom Gefühl her ist es ein toller Kader."
Prognose: Der Kontakt zur Gefahren-Zone wird nie abreißen. Wenn die Mannschaft sich während der Saison weiter entwickelt, ist der Klassenerhalt aber durchaus drin.
Fortuna Düsseldorf

Nach zwei Jahren Abstinenz melden sich Trainer Sinisa Suker und seine Mannen in der Beletage zurück. Das alles mit dem bisherigen Schalker Pier Schulz als Leitwolf und dem Juwel Simon Kozany als möglichen Trumpf in der Hinterhand. "Er hat die große Möglichkeit, den Sprung nach oben zu schaffen", betont Suker, der sich trotz einer "durchwachsenen Vorbereitung" mit mäßigen Defensiv-Leistungen das Ziel Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben hat.
Prognose: Die Mannschaft hat das Zeug zum Liga-Erhalt, mit etwas Glück kann man sich im gesicherten Mittelfeld festsetzen.

Bayer Leverkusen
Nach dem Gewinn der Deutschen U19-Meisterschaft wurde Coach Thomas Hörster vom früheren Bochumer Sascha Lewandowski beerbt. Der neue Linien-Chef, der mit seinem Team unter anderem in England testete, betont klipp und klar: "Wir haben einen stark besetzten Kader. Der Anspruch muss sein, eine gute Rolle zu spielen." Einziges Manko: Mit Fabian Giefer, Nils Teixeira, Henning Sauerbier und Richard Sukuta-Pasu fahren gleich vier Akteure mit zur U17-WM. Daher mussten die ersten Bundesliga-Auftritte verlegt werden.
Prognose: Bayer ist erneut ein Titel-Kandidat. Entscheidend könnte sein, wie schnell sich das DFB-Quartett nach der Rückkehr aus Korea wieder in den Liga-Alltag einfindet.

Borussia Mönchengladbach

Mit drei Turnier-Teilnahmen stählten sich die "Fohlen" – nicht nur für die Liga, sondern auch für den DFB-Pokal, an dem man als Niederrhein-Cupsieger teilnimmt. "Eine Reise nach Berlin wäre eine tolle Geschichte", betont Trainer Uli Sude, der mit seinem Team "im vorderen Bereich der Bundesliga" landen will.
Prognose: Die Borussia zählt zum erweiterten Favoriten-Kreis, ein Platz unter den ersten fünf muss das Minimal-Ziel sein.

VfL Leverkusen

Nur ein Jahr nach dem Abstieg schaffte der kleine VfL Leverkusen die Rückkehr ins Oberhaus. Auch in der kommenden Saison ist die Truppe von Neu-Trainer Raimunt Zieler der absolute Underdog. Eine Rolle, die der Fußball-Lehrer gerne annimmt: "Wir sind der Abstiegskandidat Nummer eins."
Prognose: Zieler untertreibt nicht, alles andere als der Abstieg wäre eine riesige Überraschung.

Autor:

Kommentieren