In der Oberliga Niederrhein hat die U23 des MSV Duisburg das Derby gegen die Reserve von Rot-Weiß Oberhausen mit 4:0 für sich entschieden.

OL NR

Zebras deklassieren RWO im Derby

Florian Fischer
24. April 2016, 19:21 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

In der Oberliga Niederrhein hat die U23 des MSV Duisburg das Derby gegen die Reserve von Rot-Weiß Oberhausen mit 4:0 für sich entschieden.

Ein Doppelschlag durch die Zweitliga-Profis [person=15288]Ahmet Engin [/person]und [person=3220]Simon Brandstetter [/person]in der 38. bzw. 40. Minute entschied die Partie zugunsten der Meidericher. Mike Terranova, Trainer von Rot-Weiß Oberhausen, kritisierte das Abwehrverhalten seiner Mannschaft: "Durch individuelle Fehler gehen wir mit 1:0 in Rückstand. Und dann kassieren wir direkt danach das zweite Tor, das war der Genickbruch für uns." Der Trainer des MSV, Manfred Wölpper, fand für die Leistung seiner Truppe lobende Worte. Er betonte: "Meine Mannschaft hat von Anfang an recht gut gespielt. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Wir haben sehr diszipliniert verteidigt und kaum was zugelassen."

Wenn wir jetzt noch zwei Erfolge erzielen können, dann sind wir durch.
Manfred Wölpper (MSV Duisburg U23)

In der zweiten Halbzeit versuchten die Kleeblätter offensiver zu agieren, und wurden prompt bestraft. Erst verwandelte [person=6575]Kevin Weggen [/person]einen direkten Freistoß aus 25 Metern, dann machte [person=4968]Nurettin Kayaoglu [/person]nach feiner Vorarbeit von [person=3220]Brandstetter[/person] den Deckel drauf. "Nach dem 2:0 war es natürlich schwer für uns. Aber wir haben nochmal alles versucht und kassieren dann durch einen sensationellen Freistoß das 3:0. Da war der Drops natürlich gelutscht", bilanzierte Terranova.

Die Zebras ließen weiter Chance fahrlässig liegen. Wöllper erzählt: "Wir haben in der zweiten Halbzeit auf Fehler von RWO gewartet. Das ein oder andere Tor mehr hätten wir schon noch machen können. Ich will aber nicht das Haar in der Suppe suchen, denn ich bin sehr zufrieden."

Für die U23 der Oberhausener ist das Kapitel Oberliga nun wohl endgültig beendet. Terranova erklärt: "Selbst wenn wir das Spiel gewonnen hätten, wäre es schwer geworden noch drin zu bleiben. Dennoch wollen wir uns ordentlich verabschieden. Wir werden in den letzten fünf Spielen alles raushauen und versuchen, den ein oder anderen Sieg zu feiern."

Wölpper hingegen glaubt fest an den Klassenerhalt seines Teams: "Ich habe vor ein paar Spieltagen gesagt, wir brauchen vier Siege aus den letzten Spielen, jetzt haben wir bereits zwei geholt. Wenn wir jetzt noch zwei Erfolge erzielen können, dann sind wir durch."

Trauriger Schlusspunkt eines hektischen Spiels war die Rote Karte für den Duisburger [person=15282]Burak Yildiz [/person]wegen Nachtretens (86.).

Autor: Florian Fischer

Kommentieren