Nach ihrer Verträgsverlängerung steht Inka Grings mit ihren Frauen des MSV Duisburg vor dem erfolgreichen Wiederaufstieg in die Bundesliga.

MSV-Frauen

Duisburgerinnen planen für die erste Liga

Maximilian Daum
15. April 2016, 15:53 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach ihrer Verträgsverlängerung steht Inka Grings mit ihren Frauen des MSV Duisburg vor dem erfolgreichen Wiederaufstieg in die Bundesliga.

17 Siege aus 17 Spielen - mit einer perfekten Bilanz stehen die Damen des MSV Duisburg unangefochten an der Tabellenspitze der 2. Frauen-Bundesliga Nord. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) kann der MSV bereits vorzeitig die Weichen in Richtung Erstklassigkeit stellen. Mit dem BV Cloppenburg empfängt jedoch kein geringerer als der direkte Verfolger die "Zebra-Ladys". "Ich schätze Cloppenurg als starken Gegner ein. Es ist ihre einzige Chance noch einmal Druck auf uns zu machen. Besonders nach dem Hinspiel erwarte ich ein interessantes Spiel", betont Inka Grings. Das konnten die Duisburgerinnen mit 2:0 für sich entscheiden.

In der Tat kann der MSV bei einem Auswärtssieg den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen. Sollte dies nicht gelingen, verbleiben noch fünf Spiele, in denen die Mannschaft um Torjägerin Sofia Nati lediglich fünf Punkte benötigt. Mit der hohen Erwartungshaltung geht Grings jedoch gelassen um."Wir planen für die erste Liga. Dennoch denken wir von Spiel zu Spiel und wollen auch am Wochenende als Favorit auftreten", erklärt die Trainerin und mehrfache Nationalspielerin gegenüber RevierSport.

Autor: Maximilian Daum

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren