Am 23. Spieltag der LL NR 1 gewinnt Essen West mit 2:1 beim Ligaprimus aus Baumberg und sorgt damit für eine faustdicke Überraschung.

LL NR 1

Essen West landet Paukenschlag in Baumberg

Matthias Drees
25. März 2016, 08:37 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Am 23. Spieltag der LL NR 1 gewinnt Essen West mit 2:1 beim Ligaprimus aus Baumberg und sorgt damit für eine faustdicke Überraschung.

Björn Matzel hatte ein dickes Lob für seine Mannschaft übrig: "Das war eine überragende Mannschaftsleistung. Der Wille und der Einsatz haben zu hundert Prozent gestimmt." Damit hatte Essener Coach absolut recht. Schon in der dritten Minute gingen die Gäste durch Sükrü in Führung. Dieser bekam den Ball aus rund 20 Metern vor die Füße und hob den Ball über den Torwart in den Kasten. Mit diesem schönen Treffer lehnte sich Essen West jedoch nicht zurück. Weiterhin attackierten sie die heimische Mannschaft aus Baumberg früh und störten in den wichtigen Momenten.

So musste für den Baumberger Ausgleich ein ebenfalls wunderschöner Treffer herhalten. Ivan Pusic fiel der Ball ebenso wie Sükrü auf der Gegenseite eher glücklich vor die Füße und auch dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Mit einem strammen Schuss in die lange Ecke traf er zum 1:1 (9.). In der Folge entwickelte sich ein Spiel, in dem keines der Teams sein Heil in der Defensive suchte. Beide Teams setzten immer wieder Nadelstiche. Essen West war damit als erstes erfolgreich. Früh attackierten die Gäste den gegnerischen Torwart, es entwickelte sich eine Fehlerkette und Sükrü schnürte seinen Doppelpack zum 2:1.

In der zweiten Halbzeit gab es ein ähnliches Bild. Baumberg hatte viel Ballbesitz. Die konzentrierte Abwehrarbeit der Gäste machte jedoch viele Angriffe zunichte. Dennoch hätte der eingewechselte Michael Rentmeister zweimal den Ausgleich herstellen können, setzte den Ball aber beide Male denkbar knapp neben das Tor. Kurz vor Schluss hatte Pusic noch Pech mit einem herrlichen Lattenknaller.

Baumbergs Coach Salah El Halimi ärgerte sich nach dem Spiel über die Niederlage: "Wir haben zwei Ostergeschenke verteilt, die Essen natürlich gerne angenommen hat. Auch wir hatten einige gute Chancen, aber ab der 60. Minute haben wir zu kopflos agiert. Da ging es meinen Jungs nicht schnell genug und sie haben sich rausbringen lassen", monierte er.

Matzel hingegen war glücklich über den Auftritt der 81er: "Ich habe gesagt, dass jedes Spiel erstmal gespielt werden muss. Die Geschlossenheit und der spielerische Ansatz haben für eine überragende Mannschaftsleistung gesorgt. Wir dürfen das aber nicht überbewerten, weil da unten in der Tabellenregion alles eng beieinander ist", sagte ein insgesamt zufriedener Essen West-Coach.

Autor: Matthias Drees

Kommentieren