Vor einer unangenehmen Aufgabe steht Westfalenligist DSC Wanne-Eickel am kommenden Sonntag gegen den Kirchhörder SC.

WL 2

Expertentipp mit Jörg Kowalski (Wanne-Eickel)

Hendrik Niebuhr
17. März 2016, 15:56 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Vor einer unangenehmen Aufgabe steht Westfalenligist DSC Wanne-Eickel am kommenden Sonntag gegen den Kirchhörder SC.

Denn die Dortmunder präsentierten sich zuletzt richtig gut in Schuss, holten neun Punkte aus den vier Partien im Jahr 2016 und gewannen am vergangenen Wochenende mit 3:0 gegen das Spitzenteam des FC Brünninghausen. "Schon im Hinspiel hat man gesehen, dass sie nicht gegen den Abstieg kämpfen werden", hält Wanne-Eickels Sportlicher Leiter Jörg Kowalski den kommenden Gegner für besser, als es der derzeitige zehnte Tabellenplatz aussagt. Im September trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis.

Durch den eigenen, wichtigen 1:0-Erfolg beim Holzwickeder SC hat sich aber auch die Mannschaft von Marco Rudnik Luft in der engen Liga verschafft und konnte vorerst die bedrohte Zone auf Abstand halten. Aber auch Kowalski weiß, dass angesichts der tabellarischen Situation keine Zeit zum Durchatmen bleibt: "Platz 4 und 15 trennen zehn Punkte. Das ist jetzt in jedem Spiel ein Hauen und Stechen", meint der Sportliche Leiter.

Den 21. Spieltag tippt Jörg Kowalski (DSC Wanne-Eickel):

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren