Rote Karte für den Schiedsrichter: Nach dem kuriosen Vorfall in der türkischen Süper-Lig nimmt Trabzonspor seinen Profi Salih Dursun in Schutz und fühlt sich ungerecht behandelt.

Türkei

Spieler zeigt Schiri Rote Karte

dpa
22. Februar 2016, 11:58 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Rote Karte für den Schiedsrichter: Nach dem kuriosen Vorfall in der türkischen Süper-Lig nimmt Trabzonspor seinen Profi Salih Dursun in Schutz und fühlt sich ungerecht behandelt.

"Die schwarze Nacht des türkischen Fußballs", schrieb der Club auf seinem Twitter-Profil als Reaktion auf vier Roten Karten bei der 1:2-Niederlage bei Galatasaray Istanbul.

Die eigentümliche Szene wurde nach der turbulenten Partie heiß in den sozialen Netzwerken diskutiert. Nachdem Schiedsrichter Deniz Bitnel in einem Gerangel die Rote Karte für Luis Cavanda zückte, riss sie Dursun an sich - dann streckte er sie hoch und deutete Richtung Kabinen. Der Unparteiische verstand keinen Spaß, schnappte sich die Karte und verwies den Abwehrspieler des Feldes. Es war bereits der vierte Platzverweis für Trabzonspor, damit musste das Team die Partie mit nur noch sechs Feldspielern beenden.

Galatasaray konnte den fälligen Foulelfmeter in der 89. Minute zum Siegtreffer verwandeln. Die Mannschaft des deutschen Nationalspielers Lukas Podolski verbesserte sich damit auf Tabellenplatz drei. Trabzonspor ist Neunter.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Mannschaften

Kommentieren