Wenige Tage vor dem Regionalliga-Auftakt gegen den 1.FC Köln II wird Rot-Weiss Essen noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv.

RWE

ETB-Urgestein soll Torwart-Problem lösen

Martin Herms
20. Januar 2016, 10:08 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Wenige Tage vor dem Regionalliga-Auftakt gegen den 1.FC Köln II wird Rot-Weiss Essen noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv.

Nach Informationen dieser Redaktion stehen die Essener kurz vor der Verpflichtung des Torhüters [person=3754]Tobias Ritz[/person]. Der 34-Jährige hütet seit knapp neun Jahren das Gehäuse des Oberligisten ETB SW Essen. Ritz und RWE sollen sich bereits auf einen Wechsel zur Winterpause geeinigt haben. Lediglich ETB-Boss Heinz Hofer hat einem Wechsel des Urgesteins zum großen Nachbarn noch nicht zugestimmt.

Für die Rot-Weissen ist eine schnelle Einigung vonnöten, denn mit [person=5784]Robin Heller[/person] steht derzeit nur ein Keeper zur Verfügung. [person=15278]Tom Gubini[/person] wird mit einem Kahnbeinbruch wohl für den Rest der Saison ausfallen. [person=12310]Niclas Heimann[/person] wird nach seiner schweren Schulterverletzung noch eine Weile benötigen, bis er voll einsatzfähig ist. Der neue Torwarttrainer [person=2150]Manuel Lenz[/person] besitzt zwar ebenfalls einen Spielerpass, wäre aber nicht mehr als eine Notlösung.

RWE-Sportchef Andreas Winkler bestätigte auf Nachfrage das Interesse an Ritz. "Es ist richtig, dass wir noch einen Torhüter suchen und über Tobias Ritz nachdenken. Eine Einigung hat es aber noch nicht gegeben."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren