Halle Essen NW

Neun Punkte zum 60. Geburtstag

Martin Herms
04. Januar 2016, 22:33 Uhr

Foto: Tillmann

Am Montagabend wurden in Essen-Bergeborbeck die letzten Vorrunden-Tickets bei der Hallenstadtmeisterschaft vergeben.

Große Spannung kam in den Gruppen neun und zehn des Nord-West-Kreises zugegebenermaßen nicht auf. Doch dafür war das Geschehen in der erneut gut gefüllten Bergeborbecker Halle nicht weniger unterhaltsam. Großen Spaß hatte an diesem Abend vor allem ein Funktionär. Freddy Bartilla, Sportlicher Leiter des A-Ligisten Sportfreunde Altenessen, feierte seinen 60. Geburtstag und erhielt als Geschenk nicht nur eine Ansprache von Hallensprecher Günther Oberholz, sondern vor allem auch neun Punkte und den Gruppensieg seines Teams.

Ohne Probleme setzten sich die Altenessener gegen die B-Ligisten Juspo Altenessen und Juspo Essen-West sowie Freizeitligist ASV Huttrop durch. "Ich habe den Jungs gesagt, dass ich mir neun Punkte zu meinem 60. Geburtstag wünsche. Die habe ich dann auch bekommen und das macht den Tag für mich perfekt", strahlte der frühere Landesliga-Torjäger.

Noch eindeutiger ging es in der zweiten Gruppe des Tages zu. Bezirksligist VfB Frohnhausen untermauerte seine hohe Favoritenrolle in eindrucksvoller Manier und spazierte mit drei Siegen und 26:2-Toren in die nächste Runde. Insbesondere der abschließende 16:0-Sieg gegen Wacker Bergeborbeck war rekordverdächtig. Der C-Ligist war letztlich in allen Spielen chancenlos, denn die Gegner ließen sich selbst vom grellen Torwart-Trikot des Wacker-Keepers nicht ablenken.

VfB-Coach Issam Said, dessen Mannschaft zum erweiterten Favoritenkreis der Stadtmeisterschaft zählt, wollte den Kantersiegen keine große Bedeutung beimessen. "Wir haben uns in der ersten Runde gut präsentiert. Aber das habe ich gegen diese Gegner auch erwartet. Es war ein ordentlicher Aufgalopp. Erst am Hallo werden wir aber sehen, ob wir in diesem Jahr etwas reißen können."

Autor: Martin Herms

Kommentieren