Es sieht bereits zur Winterpause so aus, als ob Aufsteiger TuS 84/10 Bergeborbeck seine größten Sorgen los ist.

TuS 84/10 Bergeborbeck

Voll in der Liga angekommen

02. Januar 2016, 11:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Es sieht bereits zur Winterpause so aus, als ob Aufsteiger TuS 84/10 Bergeborbeck seine größten Sorgen los ist.

Denn der Vorsprung auf Abstiegsplatz 15 beträgt zum Jahreswechsel schon zehn Zähler. Dass Coach Oliver Vössing damit einverstanden ist, sollte nicht verwundern.

Oliver Vössing über...

...die Hinrunde:
22 Zähler sind eine ganz gute Punkteausbeute, wir sind für einen Aufsteiger natürlich im Großen und Ganzen zufrieden. Seltsam und auch ein wenig ärgerlich waren die vielen Remis, einige dieser Spiele hätten vielleicht auch noch positiver für uns ausgehen können. Aber vielleicht sprechen diese vielen Unentschieden ja auch für uns.

...personelle Veränderungen im Winter:
Verlassen werden uns Gökhan Bilen, Sinan Temizel, Dzonatan Ramanovic, Lars Anhalt und Zakarias Elouriachi. Wir müssen uns in der Rückserie wohl ein wenig auf die Hinterbeine stellen. Es haben sich leider einige Sachen entwickelt, die man so nicht unbedingt erwarten konnte. Was Neuzugänge angeht, sind wir noch in Gesprächen.

...die Rückrundenvorbereitung:
Wir haben relativ viele Testspiele vereinbart. Am 12. Januar geht die reguläre Vorbereitung los, wir werden viel auf dem Platz sein und auch viel mit dem Ball arbeiten. Vorher treffen wir uns zur Vorbereitung auf die Hallenstadtmeisterschaft.

...die Hoffnungen für 2016:
Zuallererst hoffe ich, dass wir die Klasse erhalten. Das ist anhand der erneut großen Fluktuation das oberste Ziel. Holen wir allerdings nochmal die Punkteausbeute der Hinrunde, brauchen wir uns darüber natürlich keine Gedanken zu machen.

Auf Seite 2 lesen Sie noch einige Statistiken zu TuS 84/10 Bergeborbeck.

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Kommentieren