Versöhnliche Geste vor Weihnachten: WSV-Coach Stefan Vollmerhausen und ETB-Spieler Sebastian Michalsky haben sich zur Aussprache getroffen.

Wuppertaler SV

Aussprache zwischen Vollmerhausen und Michalsky

23. Dezember 2015, 21:31 Uhr
Foto: Michael Ketzer

Foto: Michael Ketzer

Versöhnliche Geste vor Weihnachten: WSV-Coach Stefan Vollmerhausen und ETB-Spieler Sebastian Michalsky haben sich zur Aussprache getroffen.

Nachdem Vollmerhausen den Spieler am Rande der Niederrheinpokal-Partie gegen Schwarz-Weiß Essen attackiert hatte (RS berichtete), war der Akteur nun der Einladung des Wuppertaler Trainers gefolgt. "Ich nehme die Entschuldigung gerne an, freue mich über die Einladung und rechne es Stefan hoch an. Als Fußballer sind Dinge, die auf dem Platz passieren, danach für mich vergessen", sagte Michalsky nach dem Gespräch im Stadion am Zoo.

Der WSV-Coach hatte den Spieler am Sonntag umgestoßen, diesen gar gewürgt zu haben, bestritt Vollmerhausen. "Ich habe am vergangenen Wochenende einen Fehler gemacht. Mir war es wichtig, Sebastian in einem persönlichen Gespräch mitzuteilen, dass mir der Vorfall sehr leid tut. Ich entschuldige mich an dieser Stelle noch einmal für den Schaden, den ich Verein und Mannschaft zugefügt habe und bedanke mich für den Zuspruch aus dem Umfeld, den ich trotzdem erhalten habe. Persönlich ärgere ich am meisten, dass ich die Werte, die ich als Trainer bisher meinen Mannschaften immer vorgelebt und vermittelt habe, so verletzt habe", erklärte Vollmerhausen auf der Internetseite des Vereins.

Somit scheint die Sache zwischen den Beteiligten ausgeräumt zu sein. Um eine Strafe von Verbandsseite dürfte Vollmerhausen nach seinem Fehlverhalten aber wohl nicht herumkommen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren