Nach einer wechselhaften Saison stehen die SF Niederwenigern zur Winterpause auf einem einigermaßen beruhigenden 14. Platz. Coach Jürgen Margref zieht Bilanz.

SF Niederwenigern

Dennis Oertgen kommt aus Schonnebeck

Christian Lock
19. Dezember 2015, 10:48 Uhr
Foto: privat

Foto: privat

Nach einer wechselhaften Saison stehen die SF Niederwenigern zur Winterpause auf einem einigermaßen beruhigenden 14. Platz. Coach Jürgen Margref zieht Bilanz.

Jürgen Margref über …

den bisherigen Saisonverlauf: "Von den ersten zehn Spielen haben wir acht verloren, darunter auch alle fünf Heimspiele. Das war natürlich ein wirklich katastrophaler Start in die Saison. Bei uns ist es üblich, die durch Abgänge entstandenen Lücken im Kader mit jungen Leuten aus der eigenen Jugend zu füllen. Deshalb sind wir in dieser Saison auch mit einen relativ jungen Kader mit überschaubarer Erfahrung ins Rennen gegangen. In den ersten Spielen mussten wir dementsprechend viel Lehrgeld zahlen und haben uns bisweilen ordentlich abkochen lassen. Gegen Ende der Hinrunde haben wir uns dann aber gefangen und tatsächlich noch die vor der Saison anvisierte 20 Punkte-Marke erreicht, die zwischenzeitlich schon in unerreichbar weite Ferne gerückt zu sein schien. Glücklicherweise haben wir aber inzwischen den Anschluss gefunden und hoffen jetzt natürlich, dass es so weitergeht.“

personelle Veränderungen in der Winterpause: "Zu uns stoßen wird [person=10021]Dennis Oertgen[/person] von der SpVg Schonnebeck. Dennis ist hier zu uns nach Niederwenigern ins Dorf gezogen und schließt sich uns an. Zuletzt hatte er ein wenig mit Rückenproblemen zu kämpfen, ist inzwischen aber wieder fit. Außerdem wird unser Stammkeeper [person=8258]Sebastian Langer[/person] nach langer Verletzung wieder zurückkommen. Dagegen werden uns [person=12952]Daniel Paries[/person] und [person=16911]Maxim Albov[/person] verlassen."

die Ziele für 2016: "An oberster Stelle steht ganz klar das Ziel des Klassenerhalts. Wenn man unseren Start sieht, kann es nur um den Klassenerhalt gehen, da muss man ganz pragmatisch denken. Es geht in unserer Liga relativ eng zu. Da ist eigentlich alles möglich. Abgesehen vielleicht von Baumberg, die sich schon ordentlich abgesetzt haben, ist die Liga extrem ausgeglichen. Wahrscheinlich wird es für zwei Drittel der Vereine darum gehen die Klasse zu halten. Außerdem würden wir natürlich gerne unsere drei Hallenstadtmeistertitel verteidigen und den Hallenkönig gewinnen."

den Start der Vorbereitung: „Am 8. Januar werden wir uns zum Auftakt der Vorbereitung im Fitnessstudio treffen. Vorher stehen allerdings noch die Hallenstadtmeisterschaften in Essen und Hattingen auf dem Programm. Unser erstes Testspiel wird am 13. Januar gegen den VfB Uerdingen über die Bühnen gehen und am 7. Februar ist ein Spiel gegen ETB Schwarz-Weiß Essen angesetzt."

Auf der zweiten Seite geht es weiter mit einigen statistischen Informationen zum bisherigen Saisonverlauf der Sportfreunde Niederwenigern:

Autor: Christian Lock

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren