Rot Weiss Ahlen überwintert auf einem Abstiegsplatz. Nichtsdestotrotz scheint man an der Werse mit der Hinrunde zufrieden zu sein.

RW Ahlen

Sturmtank á la Antwerpen gesucht

Krystian Wozniak
22. Dezember 2015, 11:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Rot Weiss Ahlen überwintert auf einem Abstiegsplatz. Nichtsdestotrotz scheint man an der Werse mit der Hinrunde zufrieden zu sein.

Wir sprachen mit Trainer Marco Antwerpen über die abgelaufene Hinrunde und die Pläne für die Winterpause.

Marco Antwerpen über...

die Hinrunde von Rot Weiss Ahlen: "Wir sind schon zufrieden. Man muss das ja auch alles realistisch betrachten. Wir sind hinter dem TuS Erndtebrück aufgestiegen und die liegen jetzt auch vier Punkte hinter uns. Die Regionalliga kann man mit der Oberliga einfach nicht vergleichen. Das sind zwei Welten. Wir mussten uns an die Intensität, das Tempo und die Härte in der Liga erst gewöhnen. Das haben wir meiner Meinung nach geschafft und uns stets weiterentwickelt. Die Siege gegen Mannschaften wie Verl oder Viktoria Köln unterstreichen das nur. Eigentlich wäre man mit 19 Punkten in Dingen Klassenerhalt gut unterwegs. Doch in dieser Liga werden am Ende wahrscheinlich keine 40 Punkte reichen. Das sollte alles über die Stärke und Ausgeglichenheit dieser Klasse aussagen."

personelle Veränderungen im Winter: "Jan Klauke hat uns verlassen. Obwohl wir ihn eigentlich behalten wollten, hat er um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Wir werden versuchen ein, zwei Neuzugänge an Land zu ziehen. Ich denke, dass wir allen voran in der Offensive etwas anderes brauchen anstatt das, was im Kader vorhanden ist. Wir haben viele Angreifer, die über die spielerischen Elemente kommen. Jetzt benötigen wir mal einen großen, bulligen Stürmer. Einen wie früher Marco Antwerpen (lacht)."

die Ziele für 2016: "Wir werden natürlich alles daran setzen, um die Klasse zu halten. Dafür dürfen wir nicht mehr so einfach Treffer kassieren. Das beste Beispiel war die letzte Partie des Jahres in Aachen. Wir machen das Spiel und sind die klar bessere Mannschaft, aber dann verteilen wir wieder ein Geschenk, Aachen nimmt das gerne an, schießt das 1:0 und wir stehen wieder mit leeren Händen da. Wir müssen noch konzentrierter, giftiger und williger zu Werke gehen. Daran werden wir in der Vorbereitung arbeiten."

den Start der Vorbereitung: "Am 3. Januar geht es für uns wieder los. Ein Trainingslager werden wir nicht beziehen. Unter anderem haben wir Testspiele gegen den SV Lippstadt 08 und Hessen Kassel vereinbart."

Auf Seite 2 gibt es einige statistische Daten über Rot Weiss Ahlen.

Autor: Krystian Wozniak

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren