Der Sportclub Verl reist am Samstag (14 Uhr) an die Buderusstraße in Essen-Kray. Der FC Kray wartet da auf die Ostwestfalen.

SC Verl

Großer Respekt vor dem FC Kray

Krystian Wozniak
11. Dezember 2015, 11:32 Uhr

Der Sportclub Verl reist am Samstag (14 Uhr) an die Buderusstraße in Essen-Kray. Der FC Kray wartet da auf die Ostwestfalen.

Die Krayer haben diese Begegnung als absolutes Endspiel ausgerufen und machen auch vom Ausgang der Partie eventuelle Wintertransfers abhängig.

"Wir wissen, was in Kray los ist und wie sehr sie unter Druck stehen. Das, was der Verein aus seinen Mitteln macht ist, schon ganz großes Kino. Aber wir haben nichts zu verschenken und fahren nach Essen, um mit drei Punkten im Gepäck nach Verl zurückzukehren. Wir sind auf alles vorbereitet", sagt Andreas Golombek. Auch auf den Kunstrasen. Der SCV-Coach konnte in dieser Woche alle Einheiten auf Kunstrasen absolvieren: "Wenn der Ball in Kray so wie im Training läuft, dann bin ich zuversichtlich."

In Kray muss Golombek mit Jonas Erwig-Drüppel (Muskelfaserriss), Manuel Rasp (Leistenbruch), Jannik Schröder (Handbruch) und Julian Stöckner (Schulterverletzung) auf vier Spieler verzichten. Derweil hat Daniel Mikic seine Gelbsperre abgesessen und steht wieder zur Verfügung. Auch Torjäger Hamadi Al Ghaddioui meldete sich rechtzeitig vor dem letzten Spiel des Jahres wieder zurück.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren