Einen hochverdienten 1:0-Sieg feierte die SG Wattenscheid am Freitagabend gegen die Reserve des 1. FC Köln. Das Tor des Tages erzielte Jan-Steffen Meier.

Wattenscheid - Köln II

Perfekter Heimabschluss für SGW

Hendrik Niebuhr
27. November 2015, 21:44 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Einen hochverdienten 1:0-Sieg feierte die SG Wattenscheid am Freitagabend gegen die Reserve des 1. FC Köln. Das Tor des Tages erzielte Jan-Steffen Meier.

Die Mannschaft von Farat Toku legte los wie die Feuerwehr und hätte eigentlich schon nach zehn Minuten mindestens mit einem Tor führen müssen. Doch Nino Saka, der zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf stand, Manuel Glowacz und Adrian Schneider scheiterten entweder am Pfosten oder am starken Daniel Mesenhöler im Gäste-Tor.

Erst nach dieser Wattenscheider Druckphase fing sich der Kölner Abwehrverbund, angeführt vom lange verletzten Bundesliga-Profi Mergim Mavraj. Viele Chancen sprangen jedoch nicht heraus, die beste Möglichkeit verstolperte Lukas Klünter, als er alleine auf das Tor von Edin Sancaktar zulief. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Meier mit einem Distanzschuss doch noch die hochverdiente SGW-Führung, hatte dabei jedoch etwas Glück, dass die Kugel von einem Kölner Abwehrbein abgefälscht wurde.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine offenere Partie, die besseren Möglichkeiten lagen jedoch abermals bei den Hausherren. Mario Klingers Kopfball wurde nach einer Ecke von der Linie gekratzt, bei Nico Buckmaiers Flachschuss war Mesenhöler mal wieder auf dem Posten. Weil die Wattenscheider zu fahrlässig mit den eigenen Chancen umgingen, blieb Köln im Spiel. Doch die Mannschaft von Martin Heck fand kein Mittel mehr. Durch den Erfolg klettert die SGW zumindest bis zum Sonntag auf den dritten Tabellenplatz.

Die Stimmen zum Spiel:

Farat Toku (Trainer SG Wattenscheid): "Wir haben uns in der Kabine vorgenommen, dass wir unbedingt in den ersten zehn, 15 Minuten die Führung erzielen wollen. Ich hatte mir bei dem Wetter schon gedacht, dass derjenige gewinnt, der das erste Tor erzielt. Das ist glücklicherweise auch so gekommen. Wir haben eine sensationelle Hinserie gespielt.
Martin Heck (Trainer 1. FC Köln II): Wir sind extrem schlecht ins Spiel gestartet und hatten viel Glück in den ersten zehn Minuten. Das Tor war ein abgefälschter Ball, kam aber in einer Druckphase der Wattenscheider und ging dann in Ordnung. In der zweiten Hälfte kamen wir besser ins Spiel, haben es aber auf schwerem Platz immer wieder mit fußballerischen Lösungen probiert. Letztendlich hat die reifere Mannschaft zurecht gewonnen.

Jan-Steffen Meier (Torschütze zum 1:0): Viel besser hätte es nicht laufen können. Wir wussten, dass Köln eine spielstarke Mannschaft ist, aber wir haben uns vorgenommen, gleich voll draufzugehen. Das hat gut geklappt, da hatten wir direkt einen Pfostenschuss. Beim Tor hatte ich etwas Glück, der Ball war abgefälscht und hat den Torwart auf dem falschen Fuß erwischt. Aber da fragt jetzt keiner mehr nach.

Edin Sancaktar (Torwart SG Wattenscheid): Wir wollten unseren Fans nochmal die Unterstützung zurückgeben und die drei Punkte holen. Ich denke, wir haben das ganze Spiel bestimmt und verdient mit 1:0 gewonnen. Ich bin froh, zu Null gespielt zu haben.

Adrian Schneider (Kapitän SG Wattenscheid): Das war ein super Abschluss. Die erste Halbzeit war richtig gut, aber in der zweiten Halbzeit haben wir aufgrund des Windes uns schwerer getan, haben aber gut dagegen gehalten und deshalb verdient gewonnen. Wenn man den ein oder anderen Konter besser ausspielt, hätten wir das Spiel auch schon vorher entscheiden können. Es zählen nur die drei Punkte.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren