Die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland steht für Pierre-Emerick Aubameyang unter keinem guten Stern.

BVB

Aubameyang erleidet beim Gabun-Training Knochenprellung

derwesten
11. November 2015, 21:41 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland steht für Pierre-Emerick Aubameyang unter keinem guten Stern.

Borussia Dortmunds Torjäger zog sich im Abschlusstraining der Nationalelf Gabuns eine schwere Knochenprellung im Zeh zu und musste gestern im ersten von zwei Play-off-Spielen gegen Mosambik passen. Gabun unterlag im Stadion Nacional do Zimpeto in Maputo dem Gastgeber mit 0:1 (0:1). Damit ist im Rückspiel am Samstag (18 Uhr) in Libreville mindestens ein 2:0 gefordert, um die Gruppenphase der besten 20 afrikanischen Teams noch zu erreichen. Diese werden in fünf Vierergruppen gelost. Die fünf Gruppensieger wären für Russland qualifiziert. Ob Aubameyang am Samstag für Gabun spielen kann, ist fraglich.

Autor: derwesten

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren