Genau 15 Tage vor dem vorgezogenen Meisterschaftsauftakt in der Verbandsliga Westfalen 2 stehen sich der SC Hassel und die SSV Buer am Freitag (19 Uhr,

Stadtmeisterschaft Gelsenkirchen: SC Hassel und SSV Buer im Glück - und im Finale!

Favoriten setzten sich durch

stebla
25. Juli 2007, 22:43 Uhr

Genau 15 Tage vor dem vorgezogenen Meisterschaftsauftakt in der Verbandsliga Westfalen 2 stehen sich der SC Hassel und die SSV Buer am Freitag (19 Uhr, "Stadion Lüttinghof") im Finale der Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften gegenüber. Die beiden klassenhöchsten Teams der Endrunde in der Schalke-Stadt setzten sich allerdings glücklich gegen ihre Lokalnachbarn durch.

Hassel konnte sich am heutigen Mittwoch auf der "Platzanlage Löchterheide" in Buer erst im Elfmeterschießen gegen den zwei Ligen tiefer kickenden Bezirksligisten SC Horst 08 durchsetzen. Nach regulärer Spielzeit hieß es 1:1. Erhan Göktas erzielte in der 23. Minute die Führung für den Außenseiter, erst in der Nachspielzeit rettete Cezary Lietdke die Grün-Weißen mit einem Abstauber ins Shootout. Zwischenzeitlich hatte André Krischak allein vor Torwart Savas Karabulut das 2:0 für Horst auf dem Fuß. [imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/115-3155_preview.jpeg Maden Göksel schickt Torwart Sebastian Langer ins falsche Eck und verwandelt zum 5:3 n.E. Endstand (RS-Foto: stebla)[/imgbox]
"Trotz der Niederlage bin ich zufrieden. Hassel hatte mehr vom Spiel, aber wir haben gut mitgehalten. Hätten wir das 2:0 gemacht, wären wir wohl als Sieger vom Platz gegangen", meinte 08-Coach Klaus Schmidtchen.

Sein Hasseler Kollege Christoph Schlebach war dementsprechend "trotz des Sieges nicht begeistert. Wir haben gegen die tiefstehende Horster Abwehr kein Mittel gefunden. Der Ausgleich und der Einzug ins Endspiel waren am Ende glücklich."

Nicht gerade erbauter war Holger Siska. "Das war eine schlechte Leistung, aber ich bin froh, dass wir im Finale sind. Es wird Zeit, dass wir endlich Stadtmeister werden", flachste der Bueraner Coach. Nach der Fusion der beiden früheren Clubs BV Buer 07 und Sportfreunde Buer 28 im Jahre 1964 war das der SSV Buer 07/28 noch nie gelungen.

Das zweite Halbfinale gegen Erle 08 drehte seine Mannschaft nach dem 0:1 durch einen 25-Meter-Freistoß von Daniel Borzek (29.) durch die Treffer von Ayhan Karaca (nach Ecke von Marcel Hester, 30.) und Kevin Scherer (48.). Die Truppe vom Forsthaus scheiterte letztlich an SSV-Torwart Daniel Kassen. "Ich bin enttäuscht, wir hätten den Finaleinzug verdient gehabt", verzog Ede Demps, Trainer des Vorjahressiegers Erle, die Schnute. "Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen eine Verbandsliga-Mannschaft gut mithalten können."

Der Sieger darf sich am Freitag über satte 1.500 Euro freuen, der unterlegene Finalist kann 800 Euro verbuchen. Insgesamt werden an die zwölf Endrunden-Teilnehmer 5.100 Euro verteilt. Die Drittplatzierten der vier Vorrunden-Gruppen erhalten jeweils 150 Euro. Den vier unterlegenen Teams im Viertelfinale wird das Ausscheiden mit je 250 Euro versüßt. Die beiden Halbfinal-Verlierer, Horst und Erle 08, bekommen immerhin noch jeweils 600 Euro.

Statistik:

Viertelfinale:
YEG Hassel - SV Horst 08 0:1
Tor: Göktas

RWW Bismarck - SSV Buer 0:5
Tore: Bergmannshoff, Scherer, Chloedek, Hester, Völker

Adler Feldmark - SC Hassel 0:3
Tore: Bertram, Bahadir, Maden

Erler SV 08 - SC Schaffrath 6:1
Tore: Kutucu (2), Adamzik, Feulner, D. Borzek, Klein, Czymcik

Halbfinale: Mittwoch, 25. Juli:
SV Horst 08 - SC Hassel 3:5 i.E.
Tore: Göktas - Liedtke
Elfmeterschießen: Karabulut hält gegen Ramazan Yorulmaz (Horst), 1:2 Tim Dosedal, 2:2 Patrik Kroll, 2:3 Cezary Liedtke, 3:3 Havati Horuz, 3:4 Daniel Bertram, Erhan Göktas verschießt, 3:5 Göksel Maden

SSV Buer - Erler SV 08 2:1
Tore: Karaca, Scherer - Borzek

Endspiel: Freitag, 27. Juli, 19 Uhr:
SC Hassel - SSV Buer
(Lüttinghof, Hassel)

Autor: stebla

Kommentieren