Das Zweitrunden-Aus der SSVg Velbert - 2:3 beim 1. FC Mönchengladabch - im Niederrheinpokal hat den ersten Vorsitzenden des Regionalligisten schwer getroffen.

SSVg Velbert

Kuhn ist "massiv enttäuscht"

Krystian Wozniak
13. Oktober 2015, 11:56 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Das Zweitrunden-Aus der SSVg Velbert - 2:3 beim 1. FC Mönchengladabch - im Niederrheinpokal hat den ersten Vorsitzenden des Regionalligisten schwer getroffen.

"Ich bin massiv enttäuscht. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, weil ich sonst ganz andere Worte in den Mund nehmen müsste", erklärt Oliver Kuhn auf RS-Nachfrage.

Die Pokalergebnisse im Überblick

Die Bergischen sind seit nunmehr sieben Pflichtspielen ohne Sieg und reisen am kommenden Wochenende in der Liga zum Aufsteigerduell nach Ahlen (Sonntag, 14 Uhr). "Hier müssen wir unbedingt Punkte mitnehmen. Ahlen ist unsere Kragenweite und das will ich am Sonntag auch sehen. Das Pokalaus kann die Mannschaft nicht wiedergutmachen. Denn wir sind für diese Saison raus aus dem Pokalwettbewerb", betont Kuhn nochmals seine Enttäuschung.

In Ahlen muss Velberts Trainer Andre Pawlak neben dem Langzeitverletzten [person=6627]Diego Rodriguez-Diaz[/person] (Schambeinentzündung) auch auf [person=10077]Philipp Schmidt[/person] (Knieprobleme) und [person=3978]David Müller[/person] (Muskelfaserriss) verzichten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren