Drei Punkte aus den ersten acht Ligaspielen: Den Saisonstart hatten sich die Verantwortlichen des FC Karnap ganz anders vorgestellt.

FC Karnap

Neustart an der Lohwiese

Krystian Wozniak
07. Oktober 2015, 16:38 Uhr
Foto: Knopp

Foto: Knopp

Drei Punkte aus den ersten acht Ligaspielen: Den Saisonstart hatten sich die Verantwortlichen des FC Karnap ganz anders vorgestellt.

In der vergangenen Serie holte der damals stark abstiegsbedrohte FCK Carsten Eversberg an die Lohwiese und die Verpflichtung des gebürtigen Bochumers erwies sich als Glücksgriff. Eversberg führte Karnap aus dem Keller der Kreisliga A. Mit diversen Verstärkungen im Sommer visierte Eversberg zur aktuellen Spielzeit einen Mittelfeldplatz an. Falsch geplant! Karnap ist Tabellenletzter.

Dafür gibt es einige Gründe, die der FCK-Coach aufzählt: "Nach dem schlechten Start mit vier Niederlagen waren die Jungs nervös und gefrustet. Der Beweis: Nach dem 7. Spieltag hatten wir schon vier Rote Karten. Dazu kamen einige Verletzungen. Unsere Neuzugänge sind aus den unterschiedlichsten Gründen ausgefallen. Da kam wirklich alles zusammen." Geht es nach dem Übungsleiter, dann soll jetzt alles anders werden: "Ab Donnerstag beginnen wir eine neue Saison. Die Vergangenheit zählt nicht mehr. Das Pokalspiel ist der Neustart."

Dann kommt nämlich um 18.45 Uhr Bezirksligist TuS 84/10 zum Kreispokal-Achtelfinale an die Lohwiese. Hier wollen sich die Karnaper, die dann nach den abgelaufenen Sperren und auskurierten Verletzungen wieder nahezu vollzählig sein werden, neues Selbstvertrauen für die Liga holen. "Katernberg, Holsterhausen und Al-Arz Libanon - das sind unsere nächsten Gegner. Hier müssen wir punkten, punkten und nochmals punkten. Am Sonntag ist gegen Katernberg ein Sieg Pflicht. Da wollen wir den Anfang machen", betont Eversberg.

Dass er in dieser Situation sowohl vom Vorstand als auch der Mannschaft Rückendeckung erhält, freut den Trainer: "Der Vorstand hat sich auf einer Sitzung für mich ausgesprochen und die Mannschaft hatte einen interne Besprechung, in der die Jungs ebenfalls einstimmig für meine Person stimmten. Das freut mich natürlich sehr und jetzt erwarte ich eine Reaktion auf dem Platz."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren