Das ist bitter. Gegen St. Pauli feierte Andreas Wiegel nach seiner Kreuzbandverletzung ein gutes Pflichtspiel-Debüt, jetzt fällt der Offensive erneut lange aus.

MSV Duisburg

Bitter: Wiegel fällt erneut lange aus

15. September 2015, 14:57 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Das ist bitter. Gegen St. Pauli feierte Andreas Wiegel nach seiner Kreuzbandverletzung ein gutes Pflichtspiel-Debüt, jetzt fällt der Offensive erneut lange aus.

Als [person=2106]Wiegel[/person] in der 82. Minute von den Teamärzten gestützt den Platz verlassen musste, ahnte er bereits Schlimmes. Am Dienstag wurde die niederschmetternde Vermutung bei den Untersuchungen in der BG-Unfallklinik dann leider auch bestätigt: Wiegel hat sich einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss im linken Knie zugezogen und muss in den nächsten Tagen operiert werden.

"In erster Linie tut es mir für Andi leid, der in Sankt Pauli nach seiner langen Verletzung ein tolles Comeback gezeigt hat", ist Sportdirektor Ivica Grlic geschockt: "Es ist für uns alle schwer, mit den Nackenschlägen, die uns im Moment immer wieder treffen, klar zu kommen. Aber wir sind gefestigt genug, trotz dieser unfassbaren Pechsträhne zu bestehen."

Auch Trainer Gino Lettieri zeigt sich erschüttert: "Da kommt Andi nach zweieinhalb Monaten Verletzungspause mit so einem starken Auftritt wieder zurück, und dann passiert ihm so ein Unglück. Für ihn tut es mir total leid, und für uns ist der erneute Ausfall eines wichtigen Spielers natürlich auch ganz, ganz bitter. Das macht mich wirklich sprach- und fassungslos."

Der 24-Jährige, der den Zebras frühestens im Saisonendspurt wieder zur Verfügung stehen wird, meint derweil: "Es ist schade, dass es in Sankt Pauli für uns nicht zum Punkt oder auch einem Sieg gereicht hat, ich glaube, wir hätten uns ein Erfolgserlebnis verdient. Für die vielen guten Genesungswünsche, die ich bekommen habe, möchte ich mich bedanken, das tut mir in dieser Situation natürlich gut."

Die Meidericher können kaum fassen, wie unbarmherzig das Verletzungspech bei ihnen zuschlägt. Beim FC St. Pauli verloren sie nicht nur Wiegel, auch Kapitän [person=1753]Branimir Bajic[/person] musste mit Schwindelgefühlen raus. Zudem fehlen [person=7338]Enis Hajri [/person](Aufbautraining nach Bänderriss im Sprunggelenk), [person=3510]Dan-Patrick Poggenberg[/person] (Schienbeinbruch), [person=6497]Erik Wille[/person] (Hüft-OP), [person=1699]Thomas Bröker[/person] (Adduktorenprobleme), [person=3220]Simon Brandstetter[/person] (Knöchelbruch), [person=4496]Zlatko Janjic [/person](Wadenprellung), [person=1806]Pierre De Wit [/person](Bauchmuskelzerrung) und [person=2943]Nico Klotz[/person] (Einblutung im Oberschenkel).

Nach Poggenberg, Wille und Brandstetter ist Wiegel bereits der vierte (!) Spieler, der den Kampf gegen den Abstieg langfristig nicht aufnehmen kann. Bitter.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren