Vom Fußballplatz in den OP-Saal: Jonas Haub, U19-Spieler von Fortuna Düsseldorf, hat einen Plan B.

Fortuna Düsseldorf

Jonas Haub - zwischen Platz und OP-Saal

11. September 2015, 10:07 Uhr
Foto: Deutzmann.net

Foto: Deutzmann.net

Vom Fußballplatz in den OP-Saal: Jonas Haub, U19-Spieler von Fortuna Düsseldorf, hat einen Plan B.

Fußballprofi, für viele Jungs ist das der Traumberuf schlechthin. Den Sprung vom Jugend- in den Profibereich schaffen aber nur die Wenigsten. Ein Grund, warum immer mehr junge Sportler einen Plan B in der Hinterhand haben - so wie [person=25118]Jonas Haub[/person], Spieler der U19 von Fortuna Düsseldorf.

Ein zweites Standbein

Das Trikot tauscht der 18-Jährige nach den Trainingseinheiten und Fußballspielen gegen einen Arztkittel. In der Sportklinik Duisburg absolviert der Mittelfeldspieler unter Betreuung von Dr. Lothar Roslawski, ehemaliger MSV-Arzt, neben dem alltäglichem Fußballgeschäft ein Praktikum im Bereich Sportmedizin.
Eine Chance, die die Techniker Krankenkasse in Kooperation mit der Sportklinik Duisburg ermöglicht hat. Die Initiative „gesunde Karriereplanung“ wird von Rolf Angenendt, Vertriebsleiter der Techniker Krankenkasse, betreut. Der 48-Jährige ist laufend aktiv, um den jungen Sportlern in Sachen Ausbildungsoffensive mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Haub hat diese Chance gerne ergriffen. In der Klinik erhält er einen guten Einblick in verschiedene Berufe, um diese als mögliches zweites Standbein nutzen zu können.

Blick in den OP

Eine Möglichkeit, die seinen großen Traum vom Fußball zwar nicht ersetzt oder erfüllt, aber mit ihm verwandt ist. Statt das Foul und die Verletzung am eigenen Leibe zu spüren, schaut der Fortune den Ärzten über die Schulter, die dafür sorgen, dass die jungen Spieler wieder fit werden. In diesem Rahmen erhält er Einblicke in dem Bereich Leistungsdiagnostik und lernt im Zentrum für Physiotherapie, wie man Sportverletzungen behandelt. Zusätzlich darf er hinter die Kulissen der OP-Abteilung blicken und die Ärzte in ihren Spezialsprechstunden begleiten.

Wie Jonas Haub Fußball, Freunde und Praktikum vereint und warum er nicht alles auf eine Karte setzt erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Autor:

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren