Die SGS Essen punktete beim 1:0-Sieg gegen den SC Sand im ersten Heimspiel gleich dreifach.

Essen

Joker Hartmann macht die SGS glücklich

Vanessa Angenendt
06. September 2015, 18:10 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Die SGS Essen punktete beim 1:0-Sieg gegen den SC Sand im ersten Heimspiel gleich dreifach.

"Eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen darf", hatte Trainer Markus Högner vor dem Spiel betont. Dabei verzichtete Högner in der Startelf auf die routinierte und sonst immer gesetzte Charline Hartmann. Eine Entscheidung, die auch bei den Zuschauern im Essener Stadion für Verwunderung sorgte.

Die erste Hälfte war aus Essener Sicht sehr durchwachsen. Konnte die SGS noch eine richtig gute Anfangsphase verzeichnen, in der sie sehr aufmerksam und offensiv agierte und das Publikum hinter sich hatte, kam nach knapp 30 Minuten ein Bruch ins Spiel. Plötzlich hatten die Högner-Elf keine Ideen mehr, zog sich immer weiter zurück und musste im eigenen Strafraum immer aktiver werden.

Nach der Halbzeit brachte Högner dann Hartmann in die Partie. Und die wurde nach etwas mehr als einer Stunde nach einem ruhenden Ball zum umjubelten Siegtorschützen. Nach guter Vorarbeit von Jacqueline Klasen verwandelte Joker Hartmann für die Gastgeberinnen zum erlösenden 1:0. Im Anschluss drängte Sand auf den Ausgleich, aber die Essenerinnen brachten den Sieg über die Zeit.

Högner bilanzierte nach dem Abpfiff: "Ein Tor, drei Punkte. Das ist im Endeffekt was zählt und uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gibt."

Autor: Vanessa Angenendt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren