Christian Rohde, Torwart der Füchse Duisburg schwitzt in dieser Woche bei einem Trainingscamp für Torhüter in der Schweiz. Liebend gerne wäre er aber am Sonntag nach Füssen gereist, doch zum Sommerlehrgang der Nationalmannschaft hat er keine Einladung erhalten und „auch keine Begründung vom Bundestrainer“, wie Rohde etwas enttäuscht seinem Trainer Didi Hegen mitteilte.

Eishockey-Nationalmannschaft: Sommerlehrgang ohne Fuchs Rohde

Keine Einladung vom Bundestrainer

mt
20. Juli 2007, 18:10 Uhr

Christian Rohde, Torwart der Füchse Duisburg schwitzt in dieser Woche bei einem Trainingscamp für Torhüter in der Schweiz. Liebend gerne wäre er aber am Sonntag nach Füssen gereist, doch zum Sommerlehrgang der Nationalmannschaft hat er keine Einladung erhalten und „auch keine Begründung vom Bundestrainer“, wie Rohde etwas enttäuscht seinem Trainer Didi Hegen mitteilte.

An der Seite langjähriger Stammspieler wie Andreas Renz, Sascha Goc, Daniel Kreutzer oder Sven Felski bekommen in dieser Woche auch einige U-20-Nationalspieler die Chance, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen. Korbinian Holzer, Marcel Müller, Elia Ostwald, Thomas Oppenheimer und Patrick Hager nehmen seit Montag nach dem Sommerlehrgang der U-20- auch an dem der A-Nationalmannschaft teil. Ebenfalls dabei ist der in der 2.Bundesliga bei den Kassel Huskies Aktive Top-Scorer Manuel Klinge. Von den in der NHL tätigen Nationalspielern mischt Stürmer Marcel Goc (San Jose Sharks) mit. Neben dem für die DEG spielenden Holzer und Krefelds Neuzugang Hager sind mit Robert Dietrich (DEG), Michael Wolf (Iserlohn), Daniel Kreutzer (DEG) und Roland Verewey (Krefeld) nur vier weitere Spieler von Revier-Teams dabei.

Die U 20-Nationalmannschaft wird vom 9. bis 15. Dezember 2007 in Bad Tölz um den Aufstieg in die Weltgruppe kämpfen. Der Deutsche Eishockey-Bund und der EC Bad Tölz fixierten das entsprechende Vertragswerk zur Ausrichtung der Veranstaltung. Nach dem Abstieg der deutschen U-20-Nationalmannschaft ist das Ziel klar formuliert: „Es ist der direkte Wiederaufstieg“, kündigt Trainer Ernst Höfner an. „Die Bedingungen, wie wir sie in Bad Tölz vorfinden, könnten besser nicht sein.“ Teilnehmer sind neben Deutschland die Teams aus der Ukraine, Österreich, Polen, Norwegen und Litauen.

Autor: mt

Kommentieren