Bayer Leverkusen ist an den Diensten von Max Meyer interessiert. Doch es hat den Anschein, als würde Schalke 04 die Rheinländer abblitzen lassen.

Schalke 04

Blitzt Bayer bei Meyer ab?

26. August 2015, 14:21 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Bayer Leverkusen ist an den Diensten von Max Meyer interessiert. Doch es hat den Anschein, als würde Schalke 04 die Rheinländer abblitzen lassen.

Auf Nachfrage erklärte Horst Heldt am Mittwoch, dass es kein konkretes Angebot für den 19-Jährigen gebe. Solange wie dieses nicht vorliege, gebe es auch keine Verhandlungsgrundlage, erklärte Schalkes Manager weiter. "Wir arbeiten das ab, was auch passiert", sagte Heldt und verwies auf die Personalie Sead Kolasinac: Das Angebot des AS Rom habe man sich angeschaut und abgelehnt - damit sei dieses Thema erledigt.

Für Meyer gilt das noch nicht. Nach einem Bericht der "SportBild" könnten sich die Verantwortlichen von S04 sich bei einer kolportierten Ablösesumme von 10 Millionen Euro zwar gesprächsbereit zeigen, das klang im Pressegespräch vor dem Auswärtsspiel in Wolfsburg (Freitag, 20.30 Uhr, Volkswagen Arena) aber anders. "Wenn es nach mir geht, dann geben wir keinen Spieler mehr ab, mit dem wir planen", sagte Trainer André Breitenreiter.

[person=8906]Meyer[/person] dürfte mit seiner Situation bei den Königsblauen aktuell allerdings nicht zufrieden sein. In den ersten beiden Bundesliga-Spielen kam der Dribbelkünstler nur für 18 Minuten zu Einsatz, er wurde eingewechselt beim 1:1 gegen Darmstadt. Und da ein Wechsel von Leverkusens Heung Min Son zu Tottenham Hotspurs so gut wie feststeht, dürfte es dort Handlungsbedarf geben.

Der Chefcoach hat derweil ein bisschen Angst, dass die anhaltenden Spekulationen den jungen Spielern den Blick für das Wesentliche verstellen: "Der Hype tut den Jungs nicht gut. Wir müssen den Ball flach halten. Meldungen über vermeintliche 'Verlierer' oder dass diese Spieler stagnieren, brauchen wir nicht." Der Fußballlehrer beobachtet vielmehr "wichtige Lernprozesse" und mahnt Geduld an: "Vielleicht ist Max im Moment ein bisschen hinten dran, aber auch er wird am Ende der Saison zeigen, dass er besser geworden ist." Natürlich meinte Breitenreiter damit eine Saison auf Schalke - und nicht unter dem Bayer-Kreuz.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren