Die DJK Adler Union Frintrop empfängt am Dienstagabend (19.30 Uhr) am heimischen Wasserturm den SV Hönnepel-Niedermörmter in der ersten Runde des Niederrheinpokals.

Adler Union Frintrop

Wollert-Elf will Hö-Nie ärgern

Krystian Wozniak
11. August 2015, 14:39 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die DJK Adler Union Frintrop empfängt am Dienstagabend (19.30 Uhr) am heimischen Wasserturm den SV Hönnepel-Niedermörmter in der ersten Runde des Niederrheinpokals.

Auf dem Papier sind die Vorzeichen klar: Die Gäste aus Kalkar gehen als Oberligist gegen die zwei Ligen tiefer spielenden Frintroper als klarer Favorit in die Partie. Doch das Trainergespann Joachim Nühlen/Michael Wollert der Essener verweist auf den Pokal und seine eigenen Gesetze. "Alles ist möglich. Wir werden alles in die Waagschale werfen, um den Gegner zu ärgern. Klar ist aber auch, dass wir schon einen ganz besonders starken Tag erwischen müssen", sagt Wollert.

In der Vorbereitung unterlagen die Frintroper unter anderem Rot-Weiß Oberhausen II - einen Ligakonkurrenten des SV Hö-Nie. "Da haben wir 2:6 verloren. Wir haben gesehen, dass gegen solche Gegner jeder Fehler eiskalt bestraft wird. Wenn wir es jedoch schaffen, diese Fehler abzustellen, dann haben wir eine kleine Chance. Sollten wir verlieren, dann geht die Welt auch nicht unter, aber das Ergebnis sollte schon im Rahmen bleiben. Wir wollen dem Gegner einen Pokalfight liefern", betont Wollert.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren