Am ersten Spieltag kommt gleich der Deutsche Meister: Die kleine TSG Sprockhövel darf sich ab der neuen Saison mit den ganz Großen im Juniorenfußball messen.

Sprockhövel

Vorfreude auf Schalke

28. Juli 2015, 16:05 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Am ersten Spieltag kommt gleich der Deutsche Meister: Die kleine TSG Sprockhövel darf sich ab der neuen Saison mit den ganz Großen im Juniorenfußball messen.

Damit hatte bei der TSG Sprockhövel niemand gerechnet. Die A-Jugend schaffte am letzten Spieltag der vergangenen Saison die Sensation und stieg nach einem Herzschlagfinale in die Junioren-Bundesliga auf. Dank des größten Erfolgs der Vereinsgeschichte darf sich der Unterbau des Oberligisten in der neuen Spielzeit mit Vereinen wie Schalke und Dortmund messen.

Mit Patrick Rohde steht nun ein neuer Mann an der Seitenlinie und von der letztjährigen Mannschaft sind nur drei Spieler geblieben. Der 38-jährige Lehrer arbeitete sieben Jahre lang für die Jugendabteilung des VfL Bochum und konnte durch sein Netzwerk Spieler zur TSG locken. „Wir wissen, dass das hier eine einmalige Geschichte ist. Daher werden wir jede Partie wie ein Pokalspiel angehen, in dem der Kleine gegen den Großen spielt“, sagt Rohde.

Bei ihm und seiner Mannschaft herrscht schon riesige Vorfreunde auf den ersten Spieltag, wenn Meister Schalke zu Gast ist: „Was schöneres kann es zum Auftakt doch gar nicht geben“, strahlt Sprockhövels Coach.

Der Kader
Tor: Sascha Weber, Marvis Kreitling (TSV Niendorf).

Abwehr: Sven Höltke, Tomislav Simic (Wuppertaler SV), Sefa Düsünceli (SG Wattenscheid), Kevin Ropiak (Eintracht Dortmund), Tobias Schmitz (TSV Ronsdorf), Piet Wachter (eigene B-Jugend).

Mittelfeld: Marc Linneboden, Sandro Steglich (beide SF Siegen), Zviko Rodojcic (Rot-Weiss Essen), Jeffrey Boatey (Hombrucher SV), Thomas Held (TSV Ronsdorf), Tufan Seker, Leon Köchel (eigene B-Jugend), Luca Hauswerth (SG Wattenscheid), Raffaele Frederico, Furkan Demiray (beide FC Iserlohn), Andreas Kleber (VfB Hüls).

Angriff: Emanuel Dialundama (Rot-Weiss Essen), Aziz Budak (SG Wattenscheid), Ozan Simsek (SC Weitmar), Mo Raouah (SSVg Velbert), Matej Mijatovic.

Trainer: Patrick Rohde, geb. am 07.05.1977.

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren