Hiobsbotschaft für Landesliga-Aufsteiger Blau-Weiß Oberhausen: Abwehrchef Ricardo Lenz zog sich im Training einen Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Blau-Weiß Oberhausen

Schock für die Möllmann-Elf

Martin Herms
23. Juli 2015, 14:20 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Hiobsbotschaft für Landesliga-Aufsteiger Blau-Weiß Oberhausen: Abwehrchef Ricardo Lenz zog sich im Training einen Schien- und Wadenbeinbruch zu.

Somit wird der zweikampfstarke Innenverteidiger mindestens für ein halbes Jahr ausfallen. Zu allem Überfluss müssen die Oberhausener auch rund zwei Monate auf ihren Außenverteidiger [person=19886]Fatih Uzun[/person] verzichten. Der ehemalige Ratinger laboriert an einer Schambeinentzündung. BWO-Trainer Thorsten Möllmann will nach den jüngsten Hiobsbotschaften noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. "Sowohl [person=19696]Ricardo Lenz[/person] als auch Fatih Uzun können wir nicht ersetzen. Ohne eine sattelfeste Abwehr bekommen wir in der Landesliga eine Reise nach der anderen. Wir werden uns umgucken, um den einen oder anderen noch zu verpflichten."

Dass Möllmanns Befürchtungen nicht unbegründet sind, bewies der klägliche Auftritt seiner Mannschaft beim letzten Testspiel am vergangenen Sonntag. Gegen den Bezirksligisten SV Vestia Disteln gingen die Blau-Weißen mit 2:6 unter. "Abgesehen von Erik Link musste ich auf meine komplette Defensive verzichten. Dennoch hat mich diese Leistung sprachlos gemacht. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Wenn wir uns nicht steigern, haben wir zu Weihnachten sehr viele Päckchen unter dem Christbaum", meint Möllmann.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Kommentieren