Der letzte Spieltag in der Kreisliga Duisburg-Mülheim steht bevor. Und das wohl interessanteste Spiel findet auf der Platzanlage des SV Raadt statt.

SV Raadt

"Wir schenken Croatia nichts"

07. Juni 2015, 00:44 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der letzte Spieltag in der Kreisliga Duisburg-Mülheim steht bevor. Und das wohl interessanteste Spiel findet auf der Platzanlage des SV Raadt statt.

Denn mit einem Auswärtssieg bei den Grün-Weißen kann der aktuelle Tabellenführer SC Croatia den ersten Bezirksliga-Aufstieg der noch jungen Klubgeschichte eintüten. Vorher steht aber noch ein harter Kampf über mindestens 90 Minuten auf dem Programm. Denn der Gastgeber, für den es maximal noch auf Platz elf gehen kann, will den Schachbrettern ordentlich Paroli bieten: "Wir werden mit dem besten Team in die Partie gehen. Geschenkt wird Croatia nichts, so viel Fairness muss sein. Da können sich TuSpo Saarn und der DFV 08 drauf verlassen, dass es für Croatia einer guten sportlichen Leistung bedarf, um hier bei uns zu gewinnen", bekräftigt Raadts Trainer Sven Pickhardt.

Der schon seit Wochen immerhin frei von jeglichen Abstiegssorgen ist. Wenngleich er sich ein besseres Abschneiden als den aktuellen zwölften Tabellenplatz gewünscht hätte: "Wir sind froh, dass wir die Klasse gehalten haben. Leider waren wir aber nicht so stabil und haben personell viel auffangen müssen", meint Pickhardt. Die nahe Zukunft scheint an der Zeppelinstraße aber durchaus rosig auszusehen: "Wir haben mit einer Ausnahme von allen Spielern die Zusage für die nächste Saison. Aus der A-Jugend werden einige hochkommen, die auch schon bei uns mittrainiert haben. Es wird sich etwas tun bei uns, ich denke, dass wir in der kommenden Spielzeit sowohl quantitativ als auch qualitativ besser besetzt sein werden als dieses Jahr", blickt der Trainer voraus.

Vorerst darf sich aber die "alte" Mannschaft noch einmal präsentieren. Und dies wohl vor einer stattlichen Besucherzahl, wie sie der Mülheimer Amateurfußball eher selten hat. "Wir gehen von einer ähnlichen Kulisse aus wie am letzten Sonntag", so die Erwartungen von Pickhardt. Da besuchten knapp über 500 Zuschauer das 4:4-Remis zwischen Croatia und dem Platzrivalen 1. FC Mülheim. Für einen spannenden Amateurfußballnachmittag ist in der 165.000-Einwohnerstadt somit mehr als gesorgt...

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren