Der sechste Spieltag in der Bezirksliga Gruppe 7 Niederrhein beginnt bereits wieder am Freitag. Im Hülsparkstadion empfängt der Tabellenvierzehnte Kevelaerer SV den Achten BW Bienen, Anstoß der Partie ist um 16 Uhr. Weiter geht es dann wie gewohnt am Sonntag. BW Dingden, mit elf Punkten nach fünf Spielen ordentlich gestartet, erwartet Aufsteiger SV Sevelen. Das Spitzenspiel findet zweifelsfrei in Borth statt. TuS Borth, aktueller Zweiter und Vorjahresdritter mit Aufstiegsambitionen, trifft auf TuS Xanten.

Bezirksliga 7 (NR): 6. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Praest will weiter überraschen

hg
14. September 2006, 19:21 Uhr

Der sechste Spieltag in der Bezirksliga Gruppe 7 Niederrhein beginnt bereits wieder am Freitag. Im Hülsparkstadion empfängt der Tabellenvierzehnte Kevelaerer SV den Achten BW Bienen, Anstoß der Partie ist um 16 Uhr. Weiter geht es dann wie gewohnt am Sonntag. BW Dingden, mit elf Punkten nach fünf Spielen ordentlich gestartet, erwartet Aufsteiger SV Sevelen. Das Spitzenspiel findet zweifelsfrei in Borth statt. TuS Borth, aktueller Zweiter und Vorjahresdritter mit Aufstiegsambitionen, trifft auf TuS Xanten.

Die Gäste haben bisher zehn Punkte gesammelt und sind so schon drei Zähler hinter dem Spitzenreiter. Der zweite Xantener Vertreter, SV Vynen Marienbaum, hat jetzt die rote Laterne inne und wartet immer noch auf den ersten Sieg. Die Truppe von Thomas Haal musste am letzten Wochenende ein 1:5 in Kessel hinnehmen und trifft nun auf heimischem Sportplatz auf Rheingold Emmerich - ein Gegner, der auch erst einmal dreifach punkten konnte.

Aufsteiger und überraschender Tabellenführer ist der RSV Praest. Die Elf von Spielertrainer Thomas Kock hat bereits 13 Punkte auf der Habenseite. Der Coach mit Landesliga-Erfahrung spielt hier als Libero. Sein Einsatz am Sonntag gegen den Vorjahressechsten Spvgg Kessel ist derzeit allerdings fraglich. Kock: "Ich habe eine Oberschenkelzerrung und entscheide erst am Sonntag, ob ich mitkicken werde." Holger Wilhelm, offensiver Mittelfeld-Akteur, fällt definitiv wegen einer Adduktoren-Zerrung aus.

Dem mit finanziellen Mitteln nicht gerade gesegneten Dorfverein ist der direkte Durchmarsch aus der Kreisliga B in die Bezirksliga gelungen. Ein Lob geht dabei an die Fans. "Zu unseren Heimspielen kommen immer 250 Leute. Das ist toll", erzählt der 39-Jährige stolz und fügt an: "Trotz aller Euphorie bleibt unser Ziel weiterhin der Klassenerhalt. Wir haben aber eine starke Truppe mit einer gesunden Mischung. Das klappt."

Mit Warbeyen spielt ein weiter starker Neuling in der Gruppe 7. Der aktuelle Tabellenfünfte erwartet mit dem SV Veert eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion.
Den 7. Spieltag tippt Roland Kock (Spielertrainer Praest)

Autor: hg

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren