Der FSV Gevelsberg sorgte am Sonntag gegen den FC Wetter für die erste Überraschung des Jahres 2015 in der Bezirksliga 6 Westfalen.

FSV Gevelsberg

Breite Brust nach Punktgewinn gegen Wetter

17. März 2015, 12:22 Uhr

Der FSV Gevelsberg sorgte am Sonntag gegen den FC Wetter für die erste Überraschung des Jahres 2015 in der Bezirksliga 6 Westfalen.

Beim Auswärtsspiel in Wetter trotzte die Mannschaft dem Tabellenführer dank des Ausgleichstreffers in der 90. Minute einen Punkt ab, obwohl das Team kurz vorher aufgrund einer Roten Karte noch in Unterzahl geraten war.

Der sportliche Leiter des FSV, Uwe Franz, analysierte die Partie wiefolgt: "Das gesamte Spiel fand auf Augenhöhe statt. Es war nicht zu erkennen, wer der Spitzenreiter ist. Wetter hatte zwar mehr Ballbesitz, aber besonders in der zweiten Hälfte hatten wir deutlich mehr Chancen, sodass wir den Sieg eigentlich verdient gehabt hätten." Trotzdem ging in der 83. Minute erstmal der Favorit durch [person=10344]Daniel Wanderer[/person] in Führung. Sechs Minuten später kam es dann noch bitterer für die Gäste. Nach einem groben Foulspiel wurde Gevelsberg vom Schiedsrichter durch einen Platzverweis dezimiert. Kein Grund aber, aufzustecken und so erzielte Nasir Bartu in der zweiten Minute der Nachspielzeit im Anschluss an einen Eckball den Ausgleichstreffer.

"Der Punkt ist sehr gut für das Selbstvertrauen und ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft", war Franz sichtlich beeindruckt und berichtet: "Die Spieler sind mit stolzer Brust vom Platz gegangen". Das Unentschieden war bereits das dritte in Folge, aber das erste mit dem der Verein zufrieden sein kann. Vor der Winterpause reichte es gegen die beiden einzigen Teams, die noch hinter dem FSV stehen, auch nur zu zwei Remis: "Gegen VTS Iserlohn und TuS Wengern hatten wir uns natürlich mehr erhofft. Wir haben mit sechs Punkten gerechnet, am Ende wurden es nur zwei. Mit dem 1:1 gegen Wetter kann ich aber sehr gut leben."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren