Polonia Bottrop

Mit neuem Trainer zu alten Zielen

19. Februar 2015, 14:14 Uhr

Wenn Polonia Bottrop am 1. März in die Rückrunde startet, wird ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen.

Schon seit Beginn der Vorbereitung leitet Andreas Hendel das Training des B-Ligisten. Weil der Klub neue Impulse setzen wollte und weil Ex-Trainer Daniel Karpinski beruflich sehr stark gebunden war, trennten sich die beiden Parteien einvernehmlich. Das Verhältnis ist weiterhin so gut, dass Karpinski Polonia weiterhin beratend zur Seite steht.

Hendel hat jetzt alle Hände voll zu tun. Auch wenn seine Mannschaft derzeit auf Platz elf der Tabelle rangiert, müssen noch ein paar Punkte eingefahren werden. Zum einen, weil das Ziel ursprünglich lautete unter die besten zehn Teams zu kommen. Zum anderen, weil noch einige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden müssen. Da für die Abstiegsregelung in der Kreisliga B das Abschneiden der Bottroper und Oberhausener Bezirksligisten mitverantwortlich ist, könnte es durchaus ein paar mehr Klubs treffen. Zu denen will der einstige Hobbyligist, der jetzt im dritten Jahr schon in der B-Liga spielt, nicht gehören.

In Hendel haben die Verantwortlichen den richtigen Mann gefunden, schließlich ist der als Spieler schon selbst für die Bottroper aufgelaufen. Nachdem er zuletzt in einigen Vereinen Erfahrung an der Linie gesammelt hat, soll er diese jetzt bei seinem alten, neuen Klub einbringen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren