Bundesliga-Aufsteiger Karlsruher SC hat offenbar einen hochmotivierten Neuzugang an Land gezogen: Alexander Iaschwili hat keine Lust mehr auf Ferien und steigt zwei Tage früher als geplant ins Mannschaftstraining des KSC ein. Der vom Zweitligisten SC Freiburg kommende Iaschwili will bereits am kommenden Montag (2. Juli) zu seinem neuen Team stoßen.

Iaschwili ist heiß auf den KSC

Zwei Tage früher ins Training

are1
27. Juni 2007, 11:57 Uhr

Bundesliga-Aufsteiger Karlsruher SC hat offenbar einen hochmotivierten Neuzugang an Land gezogen: Alexander Iaschwili hat keine Lust mehr auf Ferien und steigt zwei Tage früher als geplant ins Mannschaftstraining des KSC ein. Der vom Zweitligisten SC Freiburg kommende Iaschwili will bereits am kommenden Montag (2. Juli) zu seinem neuen Team stoßen.

Ursprünglich war dem georgischen Nationalspieler wegen der Länderspieleinsätze Anfang Juni noch Urlaub bis zum 4. Juli gewährt worden.

Bereits am vergangenen Dienstag hatte der 29-jährige Iaschwili, der beim KSC einen Vertrag bis 2010 unterschrieben hat, bei einem Antrittsbesuch in der Geschäftsstelle der Badener letzte Formalitäten erledigt. Der Stürmer hatte seit Oktober 1997 für Freiburg gespielt und in 147 Bundesligapartien für die Breisgauer 29 Treffer erzielt.

Während der vom Rekordmeister Bayern München ausgeliehene Andreas Görlitz am Donnerstag ins Training des KSC einsteigt, werden die Nationalspieler Tamas Hajnal, Edmond Kapllani und Bradley Carnell nach der Verlängerung ihrer Sommerferien am 4. Juli in Karlsruhe erwartet.

Autor: are1

Kommentieren