Die Boca Juniors Buenos Aires haben sich zum sechsten Mal die südamerikanische Vereinskrone aufgesetzt. Durch einen 2:0 (0:0)-Sieg im Final-Rückspiel beim brasilianischen Vertreter Gremio Porto Alegre gewann der argentinische Traditionsklub die Copa Libertadores, das Pendant zur europäischen Champions League.

Riquelme schießt Boca Juniors zum Copa-Triumph

Doppelpack beim 3:0-Sieg

21. Juni 2007, 11:38 Uhr

Die Boca Juniors Buenos Aires haben sich zum sechsten Mal die südamerikanische Vereinskrone aufgesetzt. Durch einen 2:0 (0:0)-Sieg im Final-Rückspiel beim brasilianischen Vertreter Gremio Porto Alegre gewann der argentinische Traditionsklub die Copa Libertadores, das Pendant zur europäischen Champions League.

Dem ersten Klub von Argentiniens einstigem Superstar Diego Maradona, der schon das Hinspiel mit 3:0 gewonnen hatte, fehlt damit nur noch ein Triumph in der Champions League Südamerikas, um mit Rekordsieger Independiente Buenos Aires gleichzuziehen. Überragender Mann bei Boca war Juan Roman Riquelme, der mit einem Doppelpack (69. und 81.) nicht nur das Rückspiel entschied. Schon im ersten Endspiel hatte der Mittelfeldstar mit einem 30-m-Freistoß das zwischenzeitliche 2:0 erzielt und im gesamten Wettbewerb achtmal getroffen.

Der WM-Teilnehmer steht offenbar vor seiner Rückkehr in die argentinische Nationalmannschaft. Nach dem Viertelfinal-Aus bei der Endrunde 2006 gegen Gastgeber Deutschland hatte sich Riquelme aus dem Team des zweimaligen Weltmeisters zurückgezogen. Am Donnerstag gibt Argentiniens Nationaltrainer Alfio Basile den Kader für die Copa America in Venezuela (26. Juni bis 15. Juli) bekannt. Mit einer Nominierung Riquelmes wurde fest gerechnet.

Autor:

Kommentieren