Bayer Leverkusen II

Ex-Kassenwart wird als Dieb beschuldigt

Krystian Wozniak
21. Juli 2014, 12:18 Uhr

Mittlerweile haben bis auf Nico Postic und Daniel Jamann alle Spieler der aufgelösten Leverkusener Reserve einen neuen Verein gefunden. Trotzdem herrscht Unruhe.

Grund: die Mannschaftskasse aus der Hinrunde mit rund 2000 Euro Inhalt ist seit der Winterpause verschwunden. Die Spur führt nach Aussagen der Leverkusener nach Magdeburg. "Christoph Siefkes war unser Kassenwart. Wir haben auch schon telefoniert und suchen nach einer Lösung", beschuldigt Mirco Casper, letztjähriger Kapitän der Leverkusener Regionalliga-Mannschaft, den im Winter zum 1. FC Magdeburg abgewanderten Siefkes.

Die deutliche Aussage Caspers, der mittlerweile seine Karriere beendet hat und in der Scoutingabteilung von Bayer Leverkusen arbeitet, scheint den 23-jährigen Siefkes jedoch nicht zu beeindrucken. "Von den Anschuldigungen habe ich auch gehört. Das stimmt aber alles nicht. Ich war es nicht!", wehrt sich der Angreifer.

Nach RS-Informationen soll Siefkes jedoch zumindest schon einmal 300 Euro zurückgezahlt haben, die auf einem Konto eines ehemaligen Mannschaftskollegen von Bayer Leverkusen eingegangen sind.

Am Rande: Siefkes besaß in Leverkusen einen bis zum 30. Juni 2015 laufenden Lizenzspieler-Vertrag. Diesen lösten beide Parteien im beiderseitigem Einvernehmen auf, damit der gebürtige Dessauer in seine Heimat zurückkehren kann. Die Abfindung soll nach RS-Infos im fünfstelligen Bereich gelegen haben.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren