Das war der ersehnte Befreiungsschlag. Nach dem 1:0-Sieg bei Westfalia Herne und der gleichzeitigen 1:2-Niederlage von Emsdetten 05 in Bochum benötigt die Hammer Spielvereinigung im letzten Saisonspiel gegen den VfB Hüls lediglich noch einen Punkt zur Rettung.

HAMMER SPVG.: Nach Befreiungsschlag läuft Kaderplanung an

Konerding als Team-Manager, 09er Stojkoski auf dem Zettel

hb
31. Mai 2007, 14:31 Uhr

Das war der ersehnte Befreiungsschlag. Nach dem 1:0-Sieg bei Westfalia Herne und der gleichzeitigen 1:2-Niederlage von Emsdetten 05 in Bochum benötigt die Hammer Spielvereinigung im letzten Saisonspiel gegen den VfB Hüls lediglich noch einen Punkt zur Rettung. "Wir sind noch nicht durch, sollten uns das aber nicht mehr nehmen lassen", atmet Joachim Krug, sportlicher Berater des Aufsteigers, durch. Und hat sogleich die Personalplanungen für die kommende Serie forciert.

"Bis Sonntag wussten wir noch überhaupt nicht, wo die Reise hingeht. Wir haben aber bereits mit allen Spielern, mit denen wir gerne verlängern möchten, gesprochen. Nun wollen wir noch die Partie gegen Hüls abwarten und ab nächsten Montag kann es hier richtig los gehen", haben Krug und Fußball-Abteilungsleiter Horst Heinze unterschriftsreife Verträge in der Schublade.

Die Winterzugänge Mehmet Kara, Darius Duda und Murat Aydogdu haben bis 2008 laufende Papiere. Steven Degelmann war nun der erste aus dem Kader, der seine Bereitschaft zum Verbleib fix gemacht hat. Marco Gruszka hat bereits eine mündliche Zusage gegeben. "das sind ganz wichtige Signale. Gerade Marco ist als Kapitän unheimlich wertvoll. Er geht voran und schießt inzwischen sogar Tore", lobt Krug den Ex-Profi.

Auch Dirk Konerding soll an den Verein gebunden werden, allerdings weniger als aktiver Spieler. Der 38-Jährige soll Trainer Wolfgang Sandhowe und dessen "Co" Karl-Heinz Zielinski als eine Art Team-Manager unterstützen und sich stand by für mögliche Einsätze fit halten. "Durch den plötzlichen Tod von Hartmut Bremser haben wir persönlich und sportlich einen riesigen Verlust erlitten. Ihn kann kein Mensch ersetzen, aber 'Koner' könnte die Aufgaben übernehmen, die Hartmut vorher erfüllt hat", erläutert Krug.

Ohnehin dürfte bis auf einige enttäuschte Ersatzspieler ein Großteil des aktuellen Kaders zusammenbleiben. Fraglich ist aber die Torwart-Position. An dem Ex-Gütersloher Robert Hietkamp, beim Bertelsmann-Konzern beschäftigt, soll der potenzielle Oberliga-Aufsteiger SC Wiedenbrück interessiert sein. "Wir möchten Robert gerne halten, aber falls ein Angebot aus seiner Umgebung kommen sollte, dann hätten wir natürlich Verständnis dafür, dass er geht", nickt Krug.

Ein möglicher Neuzugang ist der Wattenscheider Igor Stojkoski. Der Bosnier kam bei der SG 09 nicht über die Rolle eines Reservisten hinaus, Krug hält aber große Stücke auf den 22-jährigen Offensiven.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren