Der positiv auf Kokain getestete Rumäne Adrian Mutu ist vom englischen Fußball-Verband (FA) für sieben Monate bis zum 18. Mai 2005 gesperrt worden.

Kokainsünder Mutu für sieben Monate gesperrt

tw
04. November 2004, 17:38 Uhr

Der positiv auf Kokain getestete Rumäne Adrian Mutu ist vom englischen Fußball-Verband (FA) für sieben Monate bis zum 18. Mai 2005 gesperrt worden.

Der englische Fußball-Verband (FA) hat Kokainsünder Adrian Mutu vom FC Chelsea für sieben Monate gesperrt. Der 25-Jährige entging damit der Höchststrafe von zwei Jahren, muss allerdings 36.800 Dollar Strafe zahlen. Der Rumäne war nach dem positiven Befund Ende Oktober von seinem bisherigen Klub FC Chelsea entlassen worden und hat ein mögliches Karriereende angekündigt.

Nationalcoach Anghel Iordanescu hatte den Stürmer ohnehin nicht für das kommende WM-Qualifikationsspiel seines Landes gegen Armenien berücksichtigt. Interesse an einer Verpflichtung Mutus nach Ablauf einer Sperre hatte dagegen Trainer Arsene Wenger von Chelseas Lokalrivalen Arsenal London bekundet.

Autor: tw

Kommentieren