In den Kader des dreimaligen World-Bowl-Champions Berlin Thunder ist in dieser Woche eine ganze Menge Bewegung gekommen. Verletzte Spieler müssen aussetzen, andere kamen gesund zurück und noch andere stießen neu zum Team. Die gute Nachricht zuerst: Wide Receiver Ryan Hoag (Washington Redskins), der sich gleich in Woche 1 beim 15:3-Sieg bei Rhein Fire eine schwere Wadenverletzung zugezogen hatte, kehrt nach fünfwöchiger Behandlung in Birmingham/Alabama nach Berlin zurück.

Berlin Thunder: Personalkarussell

Ryan Hoag wieder im aktiven Kader, Damien Rhodes zurück in die USA!

23. Mai 2007, 13:08 Uhr

In den Kader des dreimaligen World-Bowl-Champions Berlin Thunder ist in dieser Woche eine ganze Menge Bewegung gekommen. Verletzte Spieler müssen aussetzen, andere kamen gesund zurück und noch andere stießen neu zum Team. Die gute Nachricht zuerst: Wide Receiver Ryan Hoag (Washington Redskins), der sich gleich in Woche 1 beim 15:3-Sieg bei Rhein Fire eine schwere Wadenverletzung zugezogen hatte, kehrt nach fünfwöchiger Behandlung in Birmingham/Alabama nach Berlin zurück.

Hoag steht ab sofort wieder im aktiven Kader und kann am Samstag, den 26. Mai, bei den Hamburg Sea Devils eingesetzt werden.

Wide Receiver Rich Musinski, der sich vor der Partie am vergangenen Sonntag bei der Frankfurt Galaxy einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, fällt dagegen noch mindestens 10 Tage aus. Er wird ab sofort auf der „Injured Reserve List“ geführt.

Ebenso auf der Verletztenliste steht Running Back Damien Rhodes, den es noch schlimmer erwischt hat. Der 23-Jährige schied nach dem 1. Quarter in Frankfurt mit einer Gehirnerschütterung aus und muss nun seinerseits zur Behandlung nach Alabama reisen. Die Saison ist für ihn damit frühzeitig beendet.

Durch Rhodes Ausfall verliert der nominell dritte Running Back Cal Murray seinen Status als „League Active Player“, er kann also von keinem anderen Team bei Verletzungssorgen kurzerhand mehr angefordert werden. Dafür wird Wide Receiver Kyle Smith (Tampa Bay Buccaneers) ab sofort als „League Active Player“ geführt.

Den frei gewordenen Platz im aktiven Roster nimmt Defensive Back Gerard Washington ein, der im März das Trainingslager mit Rhein Fire bestritten hatte.

Autor:

Kommentieren