Völler vor der Partie gegen Lecce zuversichtlich

ans
21. September 2004, 17:37 Uhr

Coach Rudi Völler vom italienischen Traditions-Verein AS Rom ist vor der Partie gegen Lecce am Mittwoch optimistisch. Allerdings forderte er von seinen Spielern gleichzeitig eine Stärkung des Teamgeistes.

Beim italienischen Erstligisten AS Rom zeigt Trainer Rudi Völler viel Zuversicht, fordert aber gleichzeitig mehr mannschaftliche Geschlossenheit. "Wir müssen unseren Teamgeist stärken, vor allem in der Abwehr. Ich bin sicher, dass dann die Lage in den kommenden Tagen immer besser wird", sagte Völler einen Tag vor dem Spiel gegen US Lecce im Gespräch mit Journalisten am Dienstag.

Kaltschnäuzigkeit gegen Messina fehlte

Nach der Niederlage gegen Aufsteiger FC Messina am vergangenen Sonntag (3:4) zeigte Völler neuen Optimismus. "Gegen Messina haben wir Fehler gemacht, die wir überprüfen müssen. Doch wir haben auch Charakter bewiesen. Leider fehlte es uns an Kaltschnäuzigkeit, deswegen wurden wir bestraft", sagte der ehemalige DFB-Teamchef.

"Es ist gut, nach einer Niederlage wie der in Messina wieder spielen zu können. Wir können Gutes leisten. Im Spiel am Sonntag habe ich Fortschritte im Vergleich zur ersten Meisterschaftspartie gegen AC Florenz beobachtet", meinte Völler. Noch ungewiss ist, ob Francesco Totti nach seiner Wadenzerrung wieder spielen kann.

Cassano darf wieder spielen

Nachdem der italienische Verband (FIGC) die Sperre für Stürmer Antonio Cassano auf ein Spiel reduziert hat, kann Völler den exzentrischen Jungstar wieder einsetzen: "Cassano hat in den letzten Tagen gut trainiert, wir werden morgen entscheiden, ob er zum Einsatz kommt."

Autor: ans

Kommentieren