Der WSV Bochum hat im Derby in der vergangenen Wochenende einen kleinen Dämpfer einstecken müssen, dennoch kein Grund zum Trübsalblasen. Der Klassenerhalt ist längst in trockenen Tüchern, auch der Kampf um die Auszeichnung

WSV BOCHUM/TUS EVING: Krönung einer klasse Saison

„Der Sonntag könnte unser werden“

05. Mai 2007, 19:22 Uhr

Der WSV Bochum hat im Derby in der vergangenen Wochenende einen kleinen Dämpfer einstecken müssen, dennoch kein Grund zum Trübsalblasen. Der Klassenerhalt ist längst in trockenen Tüchern, auch der Kampf um die Auszeichnung "beste Bochumer Mannschaft" ist noch nicht verloren. Ein Dreier an der heimischen Heinrich-Gustav-Straße wäre in jedem Fall der richtige Schritt. "Wir gehen das an", nickt Spieler-Trainer Jan Kiessling.

Zudem müsste es Ansporn genug sein, den Kontrahenten des TuS Eving-Lindenhorst zu überholen, dann vielleicht sogar um den dritten Rang mitzumischen. Das würde einer klasse Saison die Krone aufsetzen.

Mit dem dritten Platz als festem Saisonziel vor Augen fährt der TuS Eving nach Bochum. „Diesen Anspruch haben die Jungs jetzt endgültig aufgenommen“, sagt Trainer Ingo Kleefeldt. „Wir praktizieren zudem jetzt das, was ich schon seit längerem von meinen Spielern sehen will“, so der Coach. „Dazu gehört der unbedingte Siegeswille und über den Einsatz von Beginn an zu einem guten Spiel zu finden.“ Daher haben sich die Evinger auch beim WSV einiges vorgenommen.

„Wir fahren sicher mit genügend Respekt nach Bochum, aber vor allem auch mit genügend Selbstvertrauen.“ Um seinem Ziel, den Dortmunder Ligakonkurrenten Mengede noch zu überflügeln, ein Stück näher zu kommen, wird Kleefeldt seine Spieler Pressing spielen lassen. „Das haben wir in den letzten Einheiten extra noch einmal geübt. Wenn wir sicher stehen und kein Gegentor kriegen, werden unsere starken Offensivleute irgendwann ein Tor erzielen“, gibt sich der Trainer siegessicher.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren